Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

55. Nimm von uns, Herr, du treuer Gott

1 Nimm von uns, Herr, du treuer Gott,
die schwere Straf und große Noth,
die wir mit Sünden ohne Zahl
verdienet haben allzumal.
Behüt vor Krieg und theurer Zeit,
vor Seuchen, Feu'r und großem Leid.

2 Erbarm dich deiner bösen Knecht!
Wir bitten Gnad und nicht das Recht;
denn so du Herr, den rechten Lohn
uns geben wollst nach unserm Thun:
so müßt die ganze Welt vergehn
und könnt kein Mensch vor dir bestehn.

3 Ach, Herr Gott, durch die Treue dein
mit Trost und Rettung uns erschein!
beweis deine große Gnad
und straf uns nicht auf frischer That:
wohn uns mit deiner Güte bei,
dein Zorn und Grimm fern von uns sei.

4 Warum willst du doch zornig sein
über uns arme Würmelein?
Weißt du doch wohl, du großer Gott,
daß wir nichts sind als Erd und Roth;
es ist ja vor dein'm Angesicht
unser Schwachheit verborgen nicht.

5 Die Sünd hat uns verderbet sehr;
der Teufel plagt uns noch viel mehr;
die Welt und unser Fleisch und Blut
uns allezeit veführen thut.
Solch Elend kennst du, Herr, allein;
ach, laß es dir befohlen sein.

6 Gedenk an dein's Sohns bittern Tod,
sieh an sein heilge Wunden roth;
die sind ja für die ganze Welt
die Zahlung und das Lösegeld;
daß trösten wir uns allezeit
und hoffen auf Barmherzigkeit.

7 Leit uns mit deiner rechten Hand
und segne unser Stadt und Land;
Gieb uns allzeit dein heilges Wort,
behüt vors Teufels List und Mord:
verleih ein selges Stündelein,
auf daß wir ewig bei dir sein.

Text Information
First Line: Nimm von uns, Herr, du treuer Gott
Original Language: Latin
Author: Martin Müller, 1547-1606
Language: German
Publication Date: 1872
Topic: Lieder von Gottes Wesen; Songs of God's Essence
Notes: Mel. Vater unser, im.
Tune Information
(No tune information)



Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements