62. Herzlich lieb hab ich dich, mein Gott

1 Herzlich lieb hab ich dich, mein Gott,
mein Hort, auf den ich traue,
und mien Erretter in der Noth,
mein Fels darauf ich baue:
mein Stärk und Burg allein du bist,
darauf ich mich verlasse;
mein Schild und Schutz dein Wort mir ist,
welch's ich im glauben fasse.

2 Gott ist mein Heil und Lebenskraft,
mein Horn, daruaf ich trotze,
sein Gnadenwort
mein Stärk und Saft;
mein Hoffnung ich drauf setze.
Gott ist mein Schotz und Glaubenslicht,
mein Hülf und Trost alleine,
mein's Herzen Freud und Zuversicht;
der Welt Gunst acht ich kleine.

3 Herr Gott, hilf mir, daß ich dich kann
von Herzen Vater nennen,
und Christum, deinen lieben Sohn,
im Glauben recht erkennen,
daß sein Blut mich vom Tod erlöst,
mir bracht das ewig Leben.
Herr Jesu Christ, dein Hülf und Trost
mir allzeit wollest geben.

4 Gott heilger Geist, dein Gnad verleib,
daß ich dies Wort behalte,
da≈ meine Glaub nicht sei Heuchelei,
die Lieb auch nicht erkalte.
Gott, du heilge Dreifaltigkeit,
dein Kraft mich woll bewahren,
und stärk mein's Fleisches Blödigkeit,
wenn ich von hinn'n soll fahren.

Text Information
First Line: Herzlich lieb hab ich dich, mein Gott
Publication Date: 1872
Topic: Lieder von Gottes Wesen; Songs of God's Essence
Language: German
Notes: Mel. Durch Adams Fall.
Tune Information
(No tune information)



Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements