155. Der Herr hat alles wohl gemacht

1 Der Herr hat alles wohl gemacht,
Er wird nichts böses machen;
Dis, fromme seele, wohl betracht,
In allen deine sachen,
In freud und leid, in füll und noth,
In krankheit, jammer, creutz und tod,
In kummer, angst und schmerzen.

2 Der Herr hat alles wohl gemacht,
Noch eh er uns geschaffen,
Er hat uns mit dem heil bedacht,
Das einig unser wassen,
Ja unser schild und rettung ist:
er hat uns vor der zeit erkiest,
Eh man die sterne zähtle.

3 Der Herr hat alles wohl gemacht,
Die rühme, wer es höret,
Als er uns hat herfür gebracht,
Und nach der hand gemehret,
Da er das menschliche geschlecht
Gesegnet, daß auch früchte brächt
Das erdreich und was drinnen.

4 Der Herr hat alles wohl gemacht.
Da schon der mensch gefallen,
Da hat er dannoch fleißig acht
Auf ihn und auf uns allen,
Er rief und ruft noch mich und dich,
Aus lauter lieb, und sehnet sich
In lauter süssen flammen.

5 Der Herr hat alles wohl gemacht,
Der uns sein wort gegeben,
Davon oft unser herze lacht,
Wenn wir in üangsten schweben,
Da ist er unsre zuversicht,
Er tröstet uns, und läßt uns nicht,
In allen unsern nöthen.

6 Der Herr hat alles wohl gemacht,
Da er für uns gestorben,
Uns heil und leben wiederbracht
Und durch sein blut erworben:
Was wilst du mehr, betrübter geist?
Komm her, schau hier, was lieben heißt,
Solt des nicht alle schenken?

7 Der Herr hat alles wohl gemacht,
Da er ist auferstanden,
Und aus ganz eigner kraft und macht,
Uns von der höllen banden
Und ihren ketten hat befreyt,
Daß unser mund getrost ausschreyt:
Wo ist der sieg der höllen?

8 Der Herr hat alles wohl gemacht,
Da er ist aufgefahren
Gen himmel, da ein herz hintracht,
Das trübsal hat erfahren:
Er hat die stätt uns da bereit,
Da wir nach dieser kurzen zeit
In freuden sollen schweben.

9 Der Herr hat alles wohl gemacht,
Wann seinen Geist er sendet
Zu uns herab, der uns bewacht,
Und unsre herzen wendet
Von dieser welt zu Gott hinauf,
Und daß wir endlich unsern lauf
Ganz seliglich vollenden.

10 Der Herr hat alles wohl gemacht,
Auch wann er uns betrübet,
Wann uns die finstre creutzes-nacht
Befällt und haftig übet
In creutz und widerwärtigkeit,
In angst und trübsal und im leid,
Wenn er uns stärkt im glauben.

11 Der Herr hat alles wohl gemacht;
Wannn er in lieb und treue
Noch immerzu an uns gedacht,
Und macht uns wieder neue,
Wann er den alten menschen bricht,
Und die verkehrten wege richt,
Nach seinem frommen willen.

12 Der Herr hat alles wohl gemacht,
Wann er wird wieder kommen;
Und ob gleich alles bricht und kracht,
Wird er doch seine frommen
Zu sich aufziehen in die höh,
Und retten sie von allem weh,
Da soll'n sie seyn erhaben.

13 Der Herr hat alles wohl gemacht;
Es wird kein sinn erreichen
Hier seines ruhmes grosse pracht,
Er muß zurücke weichen,
Und rufen aus mit voller macht:
Der Herr hat alles wohl gemacht,
Dafür wir ihn stets loben.

14 Nun er hat alles wohl gemacht,
Er wird nichts böses machen,
Er träget dich gar sanft und sacht:
Drum in all deinen sachen,
In freud und leid, in füll und noth,
In krankhiet, jammer, creutz und tod,
Dank ihm von ganzem herzen.

Text Information
First Line: Der Herr hat alles wohl gemacht
Language: German
Publication Date: 1826
Topic: Von der Liebe Gottes und Christi; The Love of God and Christ
Notes: Mel. Nun freut euch lieben
Tune Information
(No tune information)



Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements