684. Wohl stehts im land

1 Wohl stehts im land
In allem stand
Wenn fried darin regieret:
Der fried ernährt,
Unfried verzehrt
Das gut der fried gebiehret.

2 Dem fried nachjag,
In lieb vertrag,
Wenns nicht so gleich zugehet:
Auf krieg und streit
Kommt herzeleid;
Verwüstung draus entstehet.

3 O Gott, mein Herr,
Dem satan wehr,
Daß er uns nicht bethöre:
Gut policey
Und fried verleib,
Daß eins das andre liebe.

4 So wollen wir
Und für und für
Der dankbarkeit befleissen,
Und dich allzeit
In ewigkeit
Erheben und hoch preisen.

Text Information
First Line: Wohl stehts im land
Language: German
Publication Date: 1826
Topic: In gemeiner Noth; In Distress
Notes: Mel. Ach Gott und Herr.
Tune Information
(No tune information)



Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.