314. Die nacht ist kommen

1. Die nacht ist kommen, da wir ruhen sollen;
Gott walt zu frommen, nach sein'm wohlgefallen,
Daß wir uns leg'n in seinem schutz und segen,
Der ruh' zu pflegen.

2. Treib fern von uns, Herr! die unreinen geister,
Halt die nachtwache, sei selbst unser meister,
Beschirm' leib und seel' unter deinen flügeln,
Send' uns dein' engel.

3. Laß' uns einschlafen mit guten gedanken,
Fröhlich aufwachen und von dir nicht wanken,
Laß uns in züchten unser thun und dichten
Zu dein'm preis richten.

4. Pfleg' auch der kranken, als deiner geliebten,
Hilf den gefang'nen, tröst' auch die betrübten,
Pfleg' auch der kinder, sei selbst ihr vormünder,
Des feind's neid hinder'.

5. Denn wir kein besser zuflucht können haben,
Als zu dir, o Herr! in dem himmel droben!
Du verläßst keinen, gibst acht auf die deinen,
Die dich recht meinen.

6. Vater! dein name werd' von uns gepreiset.
Dein reich zukomme, dein will' werd' beweiset.
Gib brod, vergib die sünd', versuchung wende,
Erlös' uns, Amen.

Text Information
First Line: Die nacht ist kommen
Publication Date: 1862
Topic: Abend-Lieder
Source: Böhmische Brüder
Language: German
Notes: Mel. Herzliebster Jesu was hast du u. 6.
Tune Information
(No tune information)



Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements