51. Ach Gott, verlaß mich nicht

1 Ach Gott, verlaß mich nicht,
gib mir die Gnadenhände!
Ach führe mich, dein Kind,
daß ich den Lauf vollende
zu meiner Seligkeit;
sei du mein Lebenslicht,
mein Stab, mein Hort, mein Schutz:
ach Gott, verlaß mich nicht!

2 Ach Gott, verlaß mich nicht,
regiere du mein Wallen,
ach, laß mich nimmermehr
in Sünd' und Schande fallen!
Gib mir den guten Geist,
gib Glaubenszuversicht,
sei meine Stärk' und Kraft:
ach Gott, verlaß mich nicht!

3 Ach Gott, verlaß mich nicht
ich ruf' aus Herzensgrunde.
Ach Höchster, stärke mich
in jeder bösen Stunde,
wenn mich Versuchung plagt
und meine Seel' anficht,
so weiche nicht von mir:
ach Gott, verlaß mich nicht!

4 Ach Gott, verlaß mich nicht,
ach, laß dich doch bewegen,
ach Vater, kröne doch
mit reichem Himmelssegen
die Werke meines Amts,
die Werke meiner Pflicht,
zu tun, was dir gefällt:
ach Gott, verlaß mich nicht!

5 Ach Gott, verlaß mich nicht,
ich bleibe dir erbegen,
Hilf mir, o großer Gott,
recht glauben, christlich leben
und selig scheiden ab,
zu sehn dein Angesicht!
Hilf mir in Not und Tod,
ach Gott! verlaß mich nicht!

Text Information
First Line: Ach Gott, verlaß mich nicht
Author: Salomo Franck, 1659-1725
Language: German
Publication Date: 1940
Notes: Mel. Ach Gott, verlaß mich nicht; oder: O Gott, du frommer Gott
Tune Information
(No tune information)



Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements