During our last fund drive one donor said this: "I love hymns ... If you asked for money, it means you need it! Please keep the work going. And please, accept my widow's mite. God bless you."

She was right. We only ask for money twice a year, and we do so because we need it.

So, before you close this box and move on to use the many resources on Hymnary.org, please prayerfully consider whether you might be able to make a gift to support our work. Gifts of any amount are appreciated, assist our work and let us know that we have partners in our effort to create the best database of hymns on the planet.

To donate online via PayPal or credit card, use the Calvin University secure giving site (https://calvin.quadweb.site/giving/hymnary).

If you'd like to make a gift by check, please send it to: Hymnary.org, Calvin University, 3201 Burton Street SE, Grand Rapids, MI 49546.

And to read more about big plans for Hymnary, see https://hymnary.org/blog/major-additions-planned-for-hymnary.

Ach Herr, wenn kommt das Jahr

Ach Herr, wenn kommt das Jahr

Published in 4 hymnals

Representative Text

1 Ach Herr! wenn kommt das jahr,
Die deinen zu erlösen?
Wird denn dein volk nicht bald
Von seinen banden frey?
Wie lange soll uns noch
Die stolze hand der bösen
Mit frevel und gewalt
Bedrengen ohne scheu?
Ach! daß doch die hülfe aus Zion bald käme,
und Israels schwere gefängniß wegnähme!

2 Wilst du dein eigenthum
Sie lassen gar besitzen?
Wo bleibt dein eifer doch
Und deine grosse macht,
Ist deine hand zu schwach
dein Zion zu beschügen?
Bleibt die verheissung weg?
Wird seine hülf gebracht?
Ach laß uns nach deiner verheissung geschehen,
Laß Israel hülfe aus Zion bald sehen.

3 Ach! Israelis Gott,
O Vater, Herr und Schöpfer,
Erbarm dich deines volks,
Das nach dir ist genannt:
Wir alle sind dein thon,
Und du bist unser töpfer.
Wirf doch dein armes werk
Nicht gar von deiner hand.
Ach! laß uns die hülfe aus Zion erscheinen,
Sey gnädig und sende erlösung den deinen.

4 Herr, zürne nicht zu sehr
Von wegen unsrer sünden,
Und denk nicht ewiglich
Der schweren missethat:
Laß uns doch nun einmal
Verzeihung wieder finden,
Ey nim uns wieder an,
Und zeig uns deine gnad.
ach! tröste uns wieder nach vielerley plagen,
Und laß uns die h¨lfe aus Zion ansagen.

5 Du hürer Israel,
Kehr dich zu deiner heerde,
Die so zerstren, et ist,
Und in der irre geht:
Schaff, daß sie doch nicht mehr
Der thiere speise werde,
Komm, rette sie nun selbst,
die so verlassen steht.
Ach, laß doch die hülfe aus Zion bald kommen
Zu retten die schaafe, die dir sind genommen.

6 Verzieh doch länger nicht,
Steh auf, du treuer Hirte,
Komm, stärk und heile selbst,
Was schwach ist und verwundt,
Such das verloren ist,
Bring wieder das verirrte,
Und mache darauf bald
Mit uns den gnaden bund:
Ach! höre doch Israels schreyen und flehen,
Und laß bald die hülfe aus Zion geschehen.


Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #521

Text Information

First Line: Ach Herr, wenn kommt das Jahr
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 4 of 4)
TextPage Scan

Erbauliche Lieder-Sammlung #521

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.