Dear Friend of Hymnary,

As you know, we don't ask for money too often. But we're asking now.

So before you hit the "close" button on this box, please consider a donation to keep Hymnary going.

More than half a million people come here every month -- worship leaders, hymnologists, hymn lovers and more -- people who now have access to the most complete database of North American hymnody on the planet thanks to this site. But keeping all of this afloat does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. So if you benefit from Hymnary.org, would you please consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

You can make your tax-deductible contribution by clicking the Donate button below, or you can send a check to Hymnary at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary team,
Harry Plantinga

Denket doch ihr Menschen-kinder, An den letzten Lebenstag

Denket doch ihr Menschen-kinder, An den letzten Lebenstag

Author: Gerhard Tersteegen; Author: Thomas á Kempis
Published in 33 hymnals

Full Text

1 Denket doch, ihr menschen-kinder,
An den letzten todes-tag;
Denket doch, ihr frechen sünder,
And den letzten glocken-schlag:
Heute sind wir frisch und stark,
Morgen füllen wir den sarg,
Und die ehre, die wir haben,
Wird zugleich mit uns begraben.

2 Doch, wir eitle menschen leben
Nur was in die augen fällt;
Was nach diesem soll geschehen,
Bleibt an seinen ort gestellt:
An der erde kleben wir,
Leider! über die gebühr;
Aber nach dem andern leben
Will der geist sich nicht erheben.

3 Wo ihr euch nicht selber hasset,
Ach, so legt die thorheit ab;
Was ihr thut, und was ihr lasset,
So gedenkt an euer grab:
Ewig glück und ungelück
Hangt an einem augenblick;
Niemand kan uns bürgen geben,
Daß wir noch bis morgen leben.

4 Ungewissenhafte leute
Zittern vor der todes-pein:
Gute christen wollen heute
Lieber aufgelöset seyn;
Dann sie wissen, daß der tod
ist ein ausgang ihrer noth,
Und gemahlte todten-köpft
Sehn sie an als blumen-töpfe.

5 Vor der sünde soll man zittern,
Weil sie Gottes zorn entzündt;
Aber nicht vor leichenbittern,
Welches gute boten sind.
Einmal müssen wir daran;
Lieber blad dazu gethan!
Laßt uns beute lernen sterben,
Daß wir morgen nicht verderben.

6 Was hilft doch ein langes leben,
Ohne buß und besserung?
Wer nicht will nach tugend streben,
Ach, der sterbe immer jung:
Unsre bosheit nimt nicht ab,
Sondern mehrt sich bis ins grab;
Frey von sünden wird man nimmer,
Sondern alle tage schlimmer.

7 Das doch nur ein tag des lebens
Mochte frey von lastern seyn;
Doch mein wünschen ist vergebens,
Unter uns ist neimand rein.
Beicht und abendmahl geneung,
Wenig von der besserung;
Scherz habt ihr mit Gott getrieben,
Und seyd unverändert blieben.

8 Langes leben, grosse sünde,
Grosse sünde, schwerer tod:
Lernet das an einem kinde,
Dem ist sterben keine noth.
Selig, wer bey guter zeit
Sich auf seinen tod bereit,
Und, so oft die glocke schläget,
Seines lebens ziel erwäget.

9 Jene patienten-stube
Kan uns eine schule seyn:
Fährt ein andrer in die grube,
Wahrlich ihr müßt auch hinen.
Steht ihr auf, so sprect zu Gott:
Heute kommt vielleicht der tod;
Legt ihr euch so fürht im munde:
Heute kommt vielleicht die stund.

10 Stündlich sprecht: in deine hände,
Herr! befehl! ich meinen geist,
Daß euch nicht ein schnelles ende
Unverhoft von hinne reißt.
Selig, wer sein haus bestellt:
Gott kommt oft unangemeldt,
Und des menschen sohn erscheinet,
Zu der zeit, da mans nicht maynet.

11 Das gewossem schläft im leben,
Doch im tode wacht es auf,
Da sieht man fuur augen schweben
Seinen ganzen lebenslauf.
Alle seine kostbarkeit
Gäbe man zur selben zeit,
Wann man nur geschehne sachen
Ungeschehen könte machen.

12 Darum brauchet eure gaben
Dergestalt in deiser zeit,
Wie ihr wünscht gethan zuhaben,
Wann sich leib und seele scheidt.
Steben ist kein kinderspiel:
Wer im Herren sterben will,
Der muß erstlich darnach streben,
Wie man soll im Herren leben.

13 Diese welt geringe schätzen,
Allen lastern widerstehn,
An der tugend sich ergötzen,
Willig Gottes wege gehn,
Wahre lebens-desserung,
Stete fleisches-züchtigung,
Sich verleugnen, und mit freuden
Schmach um Christi willen leiden.

14 Das sin reglen vor gesunde,
Da man zeit und kräfte hat;
In der letzten todes-stunde
Ist es insgemein zu spat.
Krankheit gleicht der pilgrimschaft,
Keines gibt dem geiste kraft;
Beydes macht die glieder müde,
Und verstöhrt den seelen-friede.

15 Weg mit allem leichgepränge,
So man den verstorbnen hält,
Und dem loben nach der länge:
Dann der baum liegt wie er fällt,
Ach bestellt selbst euer haus,
Machet hier die sachen aus;
Fremde bitten und gebete
Kommen hinten nach zu späte.

16 Sucht Gott selber zu versöhnen,
Greifet selbst nach Christi blut:
Kein gebete wird euch dienen,
Das ihr hier nicht selber thut.
Denke ihr selber in der zeit
Nicht an eure sterblichkeit,
Wahrlich, in der grabes-höle
Sorgt kein mensch für eure seele.

17 Jetzund ist der tag dis heiles,
Und die angenehme ziet:
Aber, leider! meistentheiles
Lebt die welt in sicherheit:
Täglich ruft der treue Gott,
Doch die welt treibt ihren spott:
Ach die stunde wird verfliessen,
Und Gott wird den himmel schliessen.

18 Da wird mancher erst nach öle,
Bey des bräut'gams ankunst gehn;
Und da wird die arme seele
Vor der thüre müssen stehn:
Darum haltet euch bereit,
Füllt die lampen in der zeit,
Sonst erschallt das leid am ende:
Weicht von mir, ihr höllen-brände.

19 In dem ganzen bible-buche
Kommt mir nichts so schrecklich für,
Als die worte von dem spruche:
Ihr verfluchten, weicht von mir!
Selig, wer davor erschrickt,
Eb er noch den tod erblickt:
Furcht und zittern hier auf erden
Schafft daß wir dort selig werden.

20 Hier in lauter freuden schweben
Macht im tode lauter noth:
Aber auf ein traurig leben
Folgt ein freudenreicher tod:
Drum mit dieser welt hinweg,
Achtet sie für koth und dreck,
Und erhebet eure sinnen,
Daß sie Christum lieb gewinnen.

21 Tödter eure bösen glieder,
Creutzigt euer fleisch und blut;
Drückt die böse lüste nieder,
Brecht dem willen seinen muth:
Werdet Jesu Christo gleich,
Nehmt sein creutz und hoch aus euch;
Daran wird euch Christus kennen,
Und euch seine jünger nennen.

22 Auf ein langes leben harren,
Da man täglich sterben kan,
Das gehört vor einen narren,
Nicht vor einen klugen mann.
Mancher spricht bey geld und gut:
Liebes herz, sey wohlgemuth;
Und in vier und zwanzig stunden
Ist die seele schon verschwunden.

23 Ach wie ofte hört man sagen,
Daß ein mensch entleibet sey;
Ach wie mancher wird erschlagen,
Oder bricht den hals entzwey;
Einen andern rührt der schlag
Wohl im sauf-und spiel-gelag;
Mancher schlummert ohne forgen,
Und erlebet nicht den morgen.

24 Feuer, wasser, luft und erden,
Blitz und donner, krieg und vest,
Müssen unsre mörder werden,
Wenn es Gott geschehen läßt:
Niemand ist vom tode frey,
Und die art ist mancherley;
Ins gemein sind unsre stunden
Einem schatten gleich verschwunden.

25 Nach verfliessung dieses lebens
Haben menschen keine wahl;
Jener reiche rief vergebens
In der pein und in der quaal.
Fremdes bitten hilft euch nicht;
Und wer weiß, obs auch geschicht:
Also fallt in wahrer busse
Eurem Gotte selbst zu fusse.

26 Sammlet euch durch wahren glauben,
Einen schatz der ewig währt,
Welchen euch kein dieb kan rauben,
Und den auch kein rost verzehrt:
Nichts ist ehre, nichts ist geld,
Nichts ist wollust, nichts ist welt;
Alles trachten, alles dichten,
Muß man auf die seele richten.

27 Freunde machet euch in zeiten
Mit dem mammon, den ihr habt;
Lasset von bedrängten leuten
Keinen menschen unbegabt:
Christus nimt die wohlthat na,
Gleich als wär es ihm gethan,
Und der armen bettler bitten
Hilft euch in des himmels hütten.

28 Euer wandel sey im himmel,
Da ist euer bürgerrecht;
Leb in diesem weltgetümmel
Unbekant, gerecht und schlecht:
Flieht vor aller sclaverey,
Machet eure seele frey,
Daß sie sich in Gott erhebe,
Und hier als einfremdling lebe.

29 Diese gabe zu erlangen,
Sparet das gebete nicht;
Netzt mit thränen eure wangen,
Bis daß Gott sein herze bricht.
Rufet Jesu Christo nach,
Wir er dort am creutze sprach:
Vater1 nim an meinem ende
Meine seel in deine hände.



Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #550

Author: Gerhard Tersteegen

Tersteegen, Gerhard, a pious and useful mystic of the eighteenth century, was born at Mörs, Germany, November 25, 1697. He was carefully educated in his childhood, and then apprenticed (1715) to his older brother, a shopkeeper. He was religiously inclined from his youth, and upon coming of age he secured a humble cottage near Mühlheim, where he led a life of seclusion and self-denial for many years. At about thirty years of age he began to exhort and preach in private and public gatherings. His influence became very great, such was his reputation for piety and his success in talking, preaching, and writing concerning spiritual religion. He wrote one hundred and eleven hymns, most of which appeared in his Spiritual Flower Garden (1731). He… Go to person page >

Author: Thomas á Kempis

Thomas of Kempen, commonly known as Thomas à Kempis, was born at Kempen, about fifteen miles northwest of Düsseldorf, in 1379 or 1380. His family name was Hammerken. His father was a peasant, whilst his mother kept a dame's school for the younger children of Kempen. When about twelve years old he became an inmate of the poor-scholars' house which was connected with a "Brother-House" of the Brethren of the Common Life at Deventer, where he was known as Thomas from Kempen, and hence his well-known name. There he remained for six years, and then, in 1398, he was received into the Brotherhood. A year later he entered the new religious house at Mount St. Agnes, near Zwolle. After due preparation he took the vows in 1407, was priested in 1413,… Go to person page >

Text Information

First Line: Denket doch ihr Menschen-kinder, An den letzten Lebenstag
Author: Gerhard Tersteegen
Author: Thomas á Kempis

Timeline

Instances

Instances (1 - 33 of 33)Text InfoTune InfoTextScoreFlexScoreAudioPage Scan
Das Geistliche Saitenspiel: oder, Eine Sammlung auserlesener, erbaulicher, geistreicher Lieder zum Gebrauch aller Gottliebenden Seelen, insonderheit für dei Gemeinen der Evangelischen... (1st Aufl.) #428Page Scan
Das Gemeinschaftliche Gesangbuch: zum gottesdienstlichen Gebrauch der Lutherischen und Reformirten Gemeinden in Nord-America. (1st.. Aufl) #184Page Scan
Das Neue Gesangbuch, zum oeffentlichen Gottesdienste, und zur haeuslichen Andacht. l. Aufl. #d17
Das neue und verbesserte Gesangbuch, worinnen die Psalmen Davids samt iner Sammlung alter und neuer Geistreicher Lieder, sowohl für privat und Hausandachten, als auch für den öffentlichen..(5th Aufl.) #521Page Scan
Davidisches Psalter-Spiel der Kinder Zions #d131
Die Gemeinschaftliche Liedersammlung, zum Allgemeinen Gebrauch des wahren Gottesdienstes, aus vielen Liedernbuechern gesammelt ... #d43
Die Gemeinschaftliche Liedersammlung: zum allgemeinen Gebrauch des wahren Gotrtesdienstes; mit einem inhalt sammt zweisachem Register versehen (4th Aufl) #176Page Scan
Die Gemeinschaftliche Liedersammlung: zum allgemeinen Gebrauch des wahren Gottesdienstes: mit einem inhalt sammt zwensachen register versehen (3 aufl.) #176Page Scan
Die Kleine Geistliche Harfe der Kinder Zions: oder auserlesene Geistreiche Gesänge, allen wahren heilsbergierigen Säuglingen der Weisheit, insonderheit aber allen Christlichen Gemeinden (4. Aufl.) #397Page Scan
Die Kleine Geistliche Harfe der Kinder Zions: oder auserlesene Geistreiche Gesänge, allen wahren heilsbergierigen Säuglingen der Weisheit, insonderheit aber allen Christlichen Gemeinden des Herrn... #397Page Scan
Die kleine Harfe, gestimmet von unterschiedlichen lieblichen Liedern oder Lob-Gesaengen #d7
Die Psalmen Davids: nebst einer Sammlung Geistlicher lieder für Oeffentlichen und Privat-Gottesdienst #482Page Scan
Ein Neues, Unpartheyisches Gesangbuch zum Allgemeinen Gebrauch des Wahren Gottesdienstes ... 1. Ausg. #d67
Ein Unpartheyisches Gesang-Buch: enthaltend geistreiche Lieder und Psalmen, zum allgemeinen Gebrauch des wahren Gottesdienstes auf begehren der Brüderschaft der Menoniten Gemeinen... #359Page Scan
Ein Unpartheyisches Gesang-Buch: enthaltend geistreiche Lieder und Psalmen, zum allgemeinen Gebrauch des wahren Gottesdienstes auf begehren der Brüderschaft der Menoniten Gemeinen...(2nd verb. aufl.) #359Page Scan
Einbe Sammlung von Psalmen, Lobgesaengen, und Geistlichen Liedern #d51
Eine Sammlung von Geistlichen, Lieblichen Liedern aus verschiedenen Gesangbuecher gesammelt ... #d43
Erbauliche Lieder-Sammlung zum Gottesdienstlichen Gebrauch in der vereingten evangelisch lutherischen Gemeinen in N. America ... l.Aufl. #d89
Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #550TextPage Scan
Evangelische Lieder-Sammlung #d58
Evangelische Lieder-Sammlung: genommen aus der Liedersammlung und dem Gemeinschaftlichen Gesangbuch in den evanglischen Gemeinen #138Page Scan
Evangelisches Gesangbuch: oder eine sammlung geistreicher lieder zum gebrauch der Evangelischen Gemeinscaft und aller heilsuchenden seelen (4th und verb. Aufl.) #448Page Scan
Evangelisches Gesangbuch: oder eine sammlung geistreicher lieder zum gebrauch der Evangelischen Gemeinschaft und aller heilsuchenden seelen #448Page Scan
Herzens Opfer, eine Sammlung geistreicher Lieder, aus den mehrsten jetzt ueblichen Gesangbuecher ... #d50
Neu-vermehrtes und vollstaendiges Evangelisch-Reformirtes Gesang-Buch ... Gebrauch derer deutschen Gemeinden ... mit einem Anhang #d93
Neueingerichtetes Gesang-Buch, enthaltend eine Sammlung (mehrentheils alter) erbaulicher Lieder, nach den Hauptstücken der christlichen Lehre und Glaubens eingetheilet #520Page Scan
Neues Gemeinschaftliches Gesangbuch, zum gottesdienstlichen Gebrauch der Lutherischen und Reformirten Gemeinden in Nord-Amerika; mit einem Anhange #d72
Neues Reformirtes Gesangbuch zum Gebrauch der Evangelisch-Reformirten Gemeinen in Nord-Amerika ... nebst den Psalmen Davids #d87
Neuestes Gemeinschaftliches Gesangbuch zum gotttesdienstlichen Gebrauch der Lutherischen und Reformierten Gemeinden in Nord-Amerika: eine sammlung von 652 liedern mit dem dazu gehörigen anhang... #184Page Scan
Poetischer Himmelsweg, oder kleine, geistliche Lieder Sammlung ... 1. Aufl. #d37
Reformirtes Gesangbuch erste Auflage #d39
Unpartheyisches Gesang-Buch: enhaltend Geistrieche Lieder und Psalmen, zum allgemeinen Gebrauch des wahren Gottesdienstes (3rd aufl.) #359
Unpartheyisches Gesang-Buch: enhaltend Geistrieche Lieder und Psalmen, zum allgemeinen Gebrauch des wahren Gottesdienstes (4th verb. Aufl., mit einem Anhang) #359Page Scan



Advertisements