Herr, auf dein Wort soll's Sein Gewagt

Herr, auf dein Wort soll's Sein Gewagt

Author: Gottfried Wilhelm Sacer
Published in 3 hymnals

Full Text

1. Herr! auf dein wort soll's sein gewagt,
Du kannst mich nicht verdenken,
Du hast mir einmal zugesagt,
Den heil'gen Geist zu schenken:
Drum komm' ich jetzt zu dir,
Jesu halte mir,
Was du verheißen hast,
Du willt ja diesen gast
Dem geben, der dich liebet.

2. Hier bin ich, habe meine lust
An dir und deinen worten,
Nichts liebers ist mir sonst bewußt:
Schleuß auf die herzenspforten
Und sende deinen Geist,
Der ein tröster heißt,
Ein feu'r, ein thau, ein band,
Ein hauch, ein brunn', ein pfand,
Ein öl, ein finger Gottes.

3. Komm, Tröster! hilf und steh mir bei,
Komm feu'r und mich entzünde,
Komm thau und mein' erquickung sei,
Komm band und selig binde,
Komm hauch erweise dich,
Komm brunn' und nässe mich,
Komm pfand, wend' alles leid,
Komm, schaffe in mir freud',
Komm, finger Gottes nieder.

4. Komm, heiliger Geist, wahrer Gott!
Komm himmlischer verlangen,
Hilf mir im leben und im tod,
Laß mich an Gott fest hangen.
Mein herze mache neu,
Gib mir wahre reu,
Sei meiner seelen ruh',
Sprich mir betrübten zu,
Gib weisheit, wohl zu leben.

5. Gib glauben, laß mich Gottes huld
Durch sünde nicht verscherzen,
Gib liebe, hoffnung und geduld,
Gib demuth meinem herzen,
Gib andacht im gebet,
Wann ich vor Gott tret',
Ach! laß mich herz und sinn
Nur richten blos dahin,
Woher mir hülfe kömmet.

6. Erleuchte mir, du lieblich's licht,
Des herzens finstre höhle,
Verschmähe diese wohnung nicht,
Senk dich in meine seele.
Herr Gott! ich bitte dich,
Stärke, labe mich,
Sei meine kraft, mein rath,
Mein trost, mein advocat,
Gib freude, mach' lebendig.

7. Treib' von mir aus den argen sinn,
Hilf mir mein fleisch bezwingen,
Und nimm den bösen willen hin,
Gib mir vor allen dingen,
Daß im mich in der lieb'
Meines Jesu üb',
Und täglich fertig sei,
Aus dieser wüstenei
In deinen thron zu gehen.

Source: Kirchen-Gesangbuch: für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #131

Author: Gottfried Wilhelm Sacer

Sacer, Gottfried Wilhelm, son of Andreas Sacer, senior burgomaster of Naumburg, in Saxony, was born atNaumburg, July 11, 1635. He entered the University of Jena in 1653, and remained there for four years as a student of law. He was thereafter for two years secretary to Geheimrath von Platen, in Berlin; and then tutor, first to a son of the Swedish Regierungsrath von Pohlen, and then to the sons of the Saxon Landhauptmann von Bünau. In 1665 he entered the military service under Herr von Mollison, commandant at Lüneberg, at first as regimental secretary, and afterwards as ensign. Soon tiring of this he went to Kiel in 1667, in order to graduate LL.D., but before doing so undertook a tour in Holland and Denmark with some young noblemen from… Go to person page >

Text Information

First Line: Herr, auf dein Wort soll's Sein Gewagt
Author: Gottfried Wilhelm Sacer

Timeline

Instances

Instances (1 - 3 of 3)Text InfoTune InfoTextScoreFlexScoreAudioPage Scan
Kirchen-Gesangbuch für Evang.-Lutherische Gemeinden: ungeänderter Augsburgischer Confession, darin des seligen Dr. Martin Luthers und anderer geistreichen Lehrer gebräuchlichste Kirchen-Lieder... #131Page Scan
Kirchen-Gesangbuch: für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #131TextPage Scan
Kirchengesangbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden ungeaenderter Augsburgischer Konfession #d130
Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements