Herr Jesu, dein Angst und Pein

Herr Jesu, dein Angst und Pein

Published in 8 hymnals

Representative Text

1 Herr Jesu, deine Angst und Pein
und dein betrübtes Leiden
laß mir von Augen allzeit sein,
die Sünde zu vermeiden.
Laß mich an deine große Noth
und deinen herb en bittern Tod,
dieweil ich lebe, denken.

2 Laß deiner Seelen Höllenqual,
dein blutgeronnen Schwitzen
und übrig Elend allzumal,
darin du mußtest sitzen,
mir oftermalen fallen ein
und eine starke Warnung sein
vor mehren Missethaten.

3 Die Wunden alle, die du hast,
hab ich dir helfen schlagen,
auch meine große Sündenlast
dir aufgelegt zu tragen:
ach, liebster Heiland, schone mein,
laß diese Schuld vergessen sein,
laß Gnade vor Recht gehen!

4 Du bist verlassen deinen Thron,
bist in das Elend gangen,
vertrugest Schläge, Spott und Hohn,
mußtest am Kreuze hangen,
auf daß du für uns schafftest Rath
und unsre schwere Missethat
bei Gott versöhnen möchtest.

5 Denn will ich setzt zur Dankbarkeit
von Herzen dir lobsingen;
und wenn du zu der Seligkeit
mich wirst hinkünstig bringen;
so will ich daselbst noch vielmehr
zusammt dem ganzen Himmelsherr
dich ewig dafür loben.

6 Herr Jesu, deine Angst und Pein
und dein betrübtes leiden
laß meine letzte Zuflucht sein,
wenn ich von hier soll scheiden.
Ach hilf, daß ich durch deinen Tod
sein sanft beschließe meine Noth
und selig sterbe! Amen.



Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #155

Text Information

First Line: Herr Jesu, dein Angst und Pein
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 8 of 8)
Text

Evang.-Lutherisches Gesangbuch #155

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #78

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #78

Kirkenbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden #d191

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements