Hymnary Friends,

We don't often ask for money.

But, before you hit the "close" button on this box, please consider a donation to keep Hymnary.org going.

You are one of more than half a million people who come here every month: worship leaders, hymnologists, hymn lovers and many more. Here at Hymnary.org, you have free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue.

So if you benefit from Hymnary.org, would you please consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

You can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546, or you can click the Donate button below to be taken to a secure site.

On behalf of the entire Hymnary.org team,
Harry Plantinga

Ich komm' zu deinem Abendmahle

Ich komm' zu deinem Abendmahle

Author: Friedrich Christian Heyder
Published in 6 hymnals

Full Text

1 Ich komm' zu deinem Abendmahle,
weil meine Seele hungrig ist,
der du wohnst in dem Freudensaale,
und meiner Seelen Speise bist;
mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

2 Gib, daß ich würdiglich erscheine
bei deiner Himmelstafel hier,
daß meine Seele nur alleine
mit ihrer Andacht sei bei dir!
mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

3 Unwürdig bin ich zwar zu nennen,
weil ich in Sünden mich verirrt;
doch wirst du noch dein Schäflein kennen,
du bist ja mein getreuer Hirt.
mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

4 Gib, daß die Sünde ich verfluche,
als meiner Seele Tod und Gift,
daß ich mein Leben untersuche,
daß mich nicht dein Gerichte trifft!
mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

5 Dein Herz ist stets voll vom Verlangen,
und brennt von sehnlicher Begier,
die armen Sünder zu umfangen,
drum komm' ich Sünder auch zu dir.
Mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

6 Mühselig bin ich und beladen
mit einer schweren Sündenlast;
doch nimm mich Sünder an zu Gnaden,
und speise mich als deinen Gast!
Mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

7 Du wirst ein solches Herze finden,
das dir zu deinen Füßen fällt,
das da beweinet seine Sünden,
doch sich an dein Verdienst auch hält:
mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

11 Du kannst den schwachen Glauben stärken,
du himmelsüßes Liebesmahl!
Wenn sich bei mir läßt Schwachheit merken,
so bist du denn mein starker Pfahl.
Mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

12 Gleichwie nach seiner Mutter Brüsten
ein weinend Kind Verlangen trägt,
so will nach Jesu mir gelüften,
der hier an seine Brust mich legt.
Mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

13 Du bist mein Arzt, ich bin dein Kranker,
du bist mein Vater, ich dein Kind,
mein Herz, dein Schifflein, du mein Anker,
mein Ruder, Segel, Mast und Wind,
Mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

14 Der Leib, den du für mich gegeben,
das Blut, das du vergossen hast,
gibt meiner Seele Kraft und Leben,
und meinem Herzen Ruh' und Rast.
Mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

15 Ich bin mit dir nun ganz vereinet,
du lebst in mir und ich in dir,
drum meine Seele nicht mehr weinet,
es lacht nun lauter lust bei ihr.
Mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

16 Wer ist, der mich nun will verdammen?
Der mich gerecht macht, der ist hie.
Ich fürchte nicht der Hölle Flammen,
mit Jesu ich in Himmel zieh'.
Mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

17 Kömmt gleich der Tod auf mich gedrungen,
so bin ich dennoch wohl vergnügt,
weil der, so längst den Tod verschlungen,
mir mitten in dem Herzen liegt.
Mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

18 Du wirst mich einstens auferwecken
und bringen aus dem Grab herfür,
drum kann kein finstres Grab mich schrecken,
es wird durch dich mein Lustrevier.
Mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

21 Nun ist mein Herz ein Wohnhaus worden
der heiligen Dreifaltigkeit,
nun steh' ich in der Engel Orden,
und lebe ewiglich erfreut.
Mein Jesu, laß dein Fleisch und Blut
sein meiner Seele höchstes Gut!

Source: Kleines Gesang- und Gebetbuch #38

Author: Friedrich Christian Heyder

Born: 1677, Merseburg, Germany. Heyder was a deacon in Merseburg, and in 1706 became pastor in Zörbig (near Halle), where he served 35 years. --www.hymntime.com/tch Go to person page >

Text Information

First Line: Ich komm' zu deinem Abendmahle
Author: Friedrich Christian Heyder
Language: German
Copyright: Public Domain

Notes

Suggested tune: ICH STERBE TÄGLICH

Timeline

Instances

Instances (1 - 6 of 6)Text InfoTune InfoTextScoreFlexScoreAudioPage Scan
Concordia-Kinderchoere #d85
Kirchen-Gesangbuch für Evang.-Lutherische Gemeinden: ungeänderter Augsburgischer Confession, darin des seligen Dr. Martin Luthers und anderer geistreichen Lehrer gebräuchlichste Kirchen-Lieder... #202Page Scan
Kirchen-Gesangbuch: für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #202TextPage Scan
Kirchengesangbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden ungeaenderter Augsburgischer Konfession #d183
Kleines Gesang- und Gebetbuch #38Text
The Selah Song Book (Das Sela Gesangbuch) #d318
Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements