Nie will ich dem zu schaden suchen

Nie will ich dem zu schaden suchen

Author: Christian F. Gellert
Published in 15 hymnals

Representative Text

1 Nie will ich dem zu schaden suchen,
Der mir zu schaden sucht.
Nie will ich meinem feinde fluchen,
Wenn er aus haß mir flucht.

2 Mit güte will ich ihm begegnen,
Nicht drohen, wenn er droht,
Wenn er mich schilt, will ich ihn segnen;
Dis ist des Herrn gebot.

3 Er der von keiner sünder wußte,
vergalt die schmach mit huld,
Und litt, so viel er leiden mußte,
Mit sanftmuth und geduld.

4 Will ich, sein jünger, widerschelten,
Da er nicht widerschalt?
Mit liebe nicht den haß vergelten,
Wie er den haß vergalt?

5 Wahr ists, verläumdung hulden müssen,
Ist eine schwere pflicht.
Doch selig, wenn ein gut gewissen
Zu unster ehre spricht!

6 Dis will ich desto mehr bewahren;
So bessert micht mein feind.
Und lehrt mich, weiser nur verfahren,
Indem ers böse meynt.

7 Ich will mich vor den fehlern hüten,
Die er von mir ersann;
Und auch die fehler mir verbieten,
Die et nicth wissen kan.

8 so will ich mich durch sanftmuth rächen,
An ihm das gute fehn,
Und dieses gute von ihm sprechen;
Wie könt et länget schmähn?

9 In seinem haß ihn zu erm¨den,
Will ich ihm gern verzeihn,
Und als ein christ bereit zum frieden,
Bereit zu diensten seyn.

10 Und wird er, mich zu untertreten,
Durch güte mehr erbitzt;
Will ich im stillen für ihn beten,
Und Gott vertraun; Gott scützt.


Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #369

Author: Christian F. Gellert

Gellert, Christian Fürchtegott, son of Christian Gellert, pastor at Hainichen in the Saxon Harz, near Freiberg, was born at Hainichen, July 4, 1715. In 1734 he entered the University of Leipzig as a student of theology, and after completing his course acted for some time as assistant to his father. But then, as now, sermons preached from manuscript were not tolerated in the Lutheran Church, and as his memory was treacherous, he found himself compelled to try some other profession. In 1739 he became domestic tutor to the sons of Herr von Lüttichau, near Dresden, and in 1741 returned to Leipzig to superintend the studies of a nephew at the University. He also resumed his own studies. He graduated M.A. 1744; became in 1745 private tutor or l… Go to person page >

Text Information

Timeline

Instances

Instances (1 - 15 of 15)
Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten: herausgegeben mit kirchlicher Genehmigung #487

Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten: herausgegeben mit kirchlicher Genehmigung (22nd aufl.) #487

Ein Neues, Unpartheyisches Gesangbuch zum Allgemeinen Gebrauch des Wahren Gottesdienstes ... 1. Ausg. #d226

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements