O grosse Seligkeit, Die allen Adams Kindern

O grosse Seligkeit, Die allen Adams Kindern

Published in 2 hymnals

Full Text

1 O grosse seligkeit!
die allen Adams kindern,
Den abgewichnen sündern,
Gott selbst, vor aller zeit,
In seinem Sohn bereit;
Er sendet ihm mit nichten,
Die arme welt zu richten;
Nein; er giebts beste theil,
Zum allgemeinen heil.
Er senkt das herz der liebe,
Aus s¨ssem Vatertriebe,
In unser herzeleid,
O grosse seligkeit!

2 O grosse seligkeit!
Wie hoch hast du geliebet
Die welt, die dich betrübet:
Wie braußt dein eingeweid,
Gott der barmherzigkeit!
Den liebling deines herzens
Machst du zum mann des schmerzens,
Rebellen läßst du gehn:
Dein kind muß für sie stehn;
Das wird dahin gegeben!
Den feinden wird das leben
Durch solche huld erbeut't.
O grosse seligkeit!

3 O grosse seligkeit!
Die Sohn fühlt des gerichte,
Das gibt ein recht gewichte,
In dem so harten streit
Der strafgerechtigkeit:
Was alle welt verbrochen,
Hat er an sich gerochen.
Der göttliche proceß,
Lauft höchstem recht gemäß:
Nun ist das heil gewonnen,
Das gleich dem glanz der sonnen,
Die ganze welt erfreut:
O grosse seligkeit!

4 O grosse seligkeit!
Immanuel, der grosse,
Der Sohn ins Vaters schoosse,
Schließt sich in unsre zeit:
O Herr der ewigkeit!
Du stehst auf menschen süssen,
Läßt aller welt es wissen,
Betheuerst hoch und sehr,
Wie ein erbarmungs-meer
Im Vaterherzen stede,
Ein ew'ger Gottesfriede
Verichlünge alles leid:
O grosse seligkeit!

5 O grosse seligkeit!
Das schwächste glaubens-dürstn
Noch blut des lebensfürsten
Hat schon ein frey geleit
Zu Jesu affner seit.
Ja, die nur dürsten wollen,
Auch denen kommt gequollen
Der blut- und wasserstrom;
Es heißt: wer will, der komm!
Umsonst kan man hier haben
Auch buß- und glaubens gaben:
Kommt, alles ist bereit!
O grosse seligkeit!

6 O grosse seligkeit!
Der glaube hat die fülle,
Er sinket sanft und stille,
Bey allem kampf und streit
In die barmhaerzigkeit:
Sein element und leben,
Wird ihm allhier gegeben:
Er ißt und trinkt sich satt,
Er lebt der freyen gnad:
Ins lammes blut und wunden
Hat er vollauf gefunden,
Die allerbeste weid.
O grosse seligkeit!

7 O grosse seligkeit!
Hier ist das mark zu finden,
Vergebung aller sünden:
Wein, der das herz erfreut
In zeit und ewigkeit.
Die seele ist geborgen,
Ihr kummervolles sorgen,
Das sie zuvor erfüllt,
Hat sich, Gott lob! gestillt;
Gesetzesfluch und wirtern
Muß sie nicht mehr erschüttern,
Das lamm hat sie befreyt,
O grosse seligkeit!

8 O grosse seligkeit!
Schaut an, die weisse seide,
Das schöne brautgeschmeide,
Das allerbeste kleid,
des lamms grechtigkeit.
Darinn die seele pranget,
Und weiter nichts verlanget,
Als täglich mehr udn mehr
Sich, zu des bräut'gams ehr,
Mit seele, elid und leben,
Zum opfer bin zu geben:
So, so ist sie bereit!
O grosse seligkeit!

9 O grosse seligkeit!
Ist hier im gnadensaale,
Bey unsers lammes mahle,
So grosses gut bereit?
Was wird die ewigkeit
Für herrlichkeit entdecken?
Was wird die seele schmecken?
Das lamm auf seinem thron
Ist selbst ihr schild und lohn,
Ihr abgrund eiles guten,
Ihr quell der friedens-fluthen,
Ihr meer der ew'gen freud,
O grosse seligkeit!

10 O grosse seligkeit!
Bey Christi huld und gnaden
Weiß man von kenem schaden,
Das leiden dieser zeit
Hilft mir zur herrlickeit:
Auch die im Herren sterben
Sind selig und ererben,
In dem erwünschten nu,
Ihr theil der stolzen ruh:
Ihr glauben, lied und hoffen
Hat nun das zier getroffen,
Die erndte ew'ger freud:
O grosse seligkeit!



Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #465

Text Information

First Line: O grosse Seligkeit, Die allen Adams Kindern
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements