Solt ich meinem Gott nicht trauen

Solt ich meinem Gott nicht trauen

Author: Johannes G. Olearius
Published in 5 hymnals

Full Text

1 Solt ich meinem Gott nicht trauen,
Der mich liebt so väterlich,
Der so herzlich sorgt für mich?
Solt ich auf den fels nicht bauen,
Der mir ewig bleibet vest,
Der die seinen nicht verläßt.

2 Er weiß alles, was mich brücket,
Meine bürde, meine noth,
Er, der mich bis in den tod,
Auf das süsseste erquicket,
Machet seine vater-treu
Bey mir alle morgen neu.

3 Det die vögel all ernähret,
Der die blumen, laub und gras
Kieldet schön ohn unterlaß,
Der uns alles guts bescheret,
Solte der verlassen mich!
Nein, ich trau ihm sicherlich.

4 Wer nach seinem reiche trachtet,
Und sucht die gerechtigkeit,
Wem der sünden greu'l ist leid,
Welt und eitelkeit verachtet;
Dem gibt Gott auch früh und spat,
Was der leib hier nöthig hat.

5 Drum so laß ich Gott nur sorgen,
Der sich meinen vater nennt;
Und mich für sein kind erkennt;
Er verheiffet mir auf morgen,
Auf die ganze lebenszeit,
Was den leib und seel erfreut.

6 Gott sey lob, der mich erfreuet,
Daß ich glaube verstiglich,
Gott mein vater sorgt für mich,
Der mir diesen trost erneuet,
Daß ich weiß, Gott liebet mich,
Gott versorgt mich ewiglich.



Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #185

Author: Johannes G. Olearius

Olearius, Johannes, son of Johann Olearius, pastor of St. Mary's Church and superintendent at Halle, was born at Halle, Sept. 17, (N.S.) 1611. He entered the University of Wittenberg in 1629 (M.A. 1632, D.D. 1643], where he became lecturer, and, in 1635, adjunct of the philosophical faculty. In 1637 he became Superintendent at Querfurt; and, in 1643, was appointed by Duke August of Sachsen-Weissenfels as his chief court preacher, and private chaplain at Halle, where he became in 1657 Kirchenrath, and in 1664 General Superintendent. When, on the death of Duke August in 1680, the administration of Magdeburg fell to the Elector of Brandenburg, Duke Johann Adolf gave Olearius similar appointments at Weissenfels, which he held till his death on… Go to person page >

Text Information

First Line: Solt ich meinem Gott nicht trauen
Author: Johannes G. Olearius

Timeline

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements