Was Christi Boten lehren

Was Christi Boten lehren

Published in 4 hymnals

Representative Text

1 Was Christi Boten lehren,
und was sie von ihm hören,
muß lauter Warheit seyn:
Dis Wort, das nimmer treuget,
hat uns vorlängst bezeuget,
Gott sey ein Licht, und heller Schein.

2 Er ist ein heilig Wesen,
wie in der Schrift zu lesen,
er ist gerecht und true,
er zeigt nach seinem Triebe,
dem Menschen Güt und Liebe,
und hasset alle Heucheley.

3 Er will davon nicht wissen,
was in der Finsternissen
Betrug und Falschheit stifft:
Er ist davon entfernet;
wer finstre Wege lerne,
macht daß ihn die Verdammniß trifft.

4 Will jemand seins Gaben,
mit ihm Gemeinschaft haben,
und doch im Dunkeln geh'n:
der denke nur bey Zeiten,
daß keine Dunkelheiten
vor seinem Angesicht besteh'n.

5 Were sich des Herren rühmet,
und lebt nicht, wie sich's geziemet,
der ist ein Lügen-Geist:
Es ist aus seinen Werken
ein tückisch Herz zu werken,
das ihn nicht einen Herren heißt.

6 Die recht und redlich handeln,
die in dem Lichte wandeln,
wie Gott darinnen wohnt,
und bäses Thun verdammen,
die halten sich zusammen,
ihr Glaubens-Eifer wird belohnt.

7 Er will die Müh versüssen;
sie sollen sein geniessen;
was er hat, ist auch ihr:
sie geben sich ihm wieder,
er säubert Seel und Glieder
von Missethat und Ungebühr.

8 Er wäschet sie vin Sünden,
die sie annoch empfinden,
im Blute Jesu Christ:
sein Tod und heilig Leben
kan ihnen alles geben,
was zur Erlösung nöthig ist.

9 Sein Blut, das er vergossen,
ist über uns geflossen,
und macht sie neu und rein;
auf daß sie Gottes kinder,
des Fleisches Ueberwinder,
dem Erstgebohrnen ähnlich seyn.

10 Wen Wollust noch beflecket,
in wem der Frevel stecket,
wer schnödes Unrecht liebt,
ist der für rein zu schätzen?
Was hilfet denn sein Schwätzen,
wann er das Gegentheil verübt?

11 Bey Gott hilft keine Lügen,
er läßt sich nicht betrügen;
was vor ihm gelten soll,
das muß zum Werk und Thaten
durch seinen Sohn gerathen;
was Warheit ist, gefällt ihn wol.

12 Hat die euch eingenommen,
ist Christus zu euch kommen,
habt ihr Gerechtigkeit,
die er im Blut geschenket,
womit er euch getränket,
so würkt sie das was er gebeut.

13 Sie wird in euch erfüllet,
was Böses in euch quillet,
dem thut sie Widerstand,
sie ist nicht sonder Kräfte,
sie treibet ihr Geschäffte,
und wird an ihrer Furcht erkant.

14 Sein Blut macht euch so reine,
daß dieß im Licht erscheine,
und ihr geheiligt seyd:
wer eins vom andern trennet,
hat keines nicht, und rennet
im Sünden-Roth und Dunkelheit.

15 Mein Gott laß dis erkennen,
die sich von Christo nennen,
und doch die Finsterniß
mehr als die Sonne lieben,
und immerhin ausüben,
was ihnen bright den tod gewiß.



Source: Die kleine Harfe: gestimmet von unterschiedlichen lieblichen liedern oder lob-gesängen #14

Text Information

First Line: Was Christi Boten lehren

Timeline

Instances

Instances (1 - 4 of 4)

Davidisches Psalter-Spiel der Kinder Zions #d957

Text

Die kleine Harfe #14

Gesangbuch #ad602

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.