Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

Wie froh wird meine Seele sein

Wie froh wird meine Seele sein

Author: J. Jaenichen
Published in 4 hymnals

Representative Text

1 Wie froh wird meine Seele sein,
wenn Jesus einst wird sagen:
Kommt, ihr Gesegnete herein,
befreit von allen Plagen;
kommt, erbet meines Vaters Reich,
das er bereitet hat für euch,
eh er die Welt erschaffen.

2 Mit was für Freuden werd ich gehn
zum Freunde meiner Seelen!
ich werde ihm zur Rechten stehn,
mich wird kein Feind mehr quälen;
das auserwählte Gotteslamm,
mein Schönster und mein Bräutigam,
wird mich zu Hochzeit führen.

3 Der Vorschmack muß mich schon allhier
im Gnadenreiche laben,
im Himmel soll ich für und für
das Brod des Lebens haben;
die Lebensbrünnlein sollen dort
auf Leib und Seele fort und fort
aus seiner Fülle fließen.

4 Gesegnet bin ich durch sein Glut,
das er für mich vergossen;
dies Blut macht allen Schaden gut
bei seinen Reichsgenossen;
es hat getilget alle Schuld,
darum läßt Gott mir seine Huld
so reichlich widerfahren.

5 Gott ist mein Vater, ich sein Kind,
drum kann ich nicht verderben.
Die Güter, die erworben sind,
soll ich im Himmel erben.
Ich erbe Christi Ehrenkleid,
die unschätzbare Seligkeit,
die hier kien Auge siehet.

6 Gott hat von Anbeginn der Welt
dies Erbtheil mir bereitet;
ihm gleichet weder Gold noch Geld,
das oft zur Hölle leitet;
dies Erbtheil bleibet ewig mien;
so lange Gott wird ewig sein,
so lange soll ich's haben.

7 Darum, mein Herz, verzage nicht
in deinem Kreuz und leiden;
nichts kann von ihm dich scheiden;
das kurze leid, das dich beschwert,
ist jener Herrlichkeit nicht werth,
zu welcher du sollst kommen.

8 Da wirst du Gott von Angesicht
zu Angesichte sehen;
wie wohl wird dir bei diesem Licht
in Ewigkeit geschehen.
Du wirst befreit von aller Pein,
gesegnet in dem Herren sein
und ewiglich dich freuen.



Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #645

Author: J. Jaenichen

(no biographical information available about J. Jaenichen.) Go to person page >

Text Information

First Line: Wie froh wird meine Seele sein
Author: J. Jaenichen

Timeline

Instances

Instances (1 - 4 of 4)
Page Scan

Das neu eingerichtete Gesang-buch #149

Der Sanger am Grabe #d194

Page Scan

Deutsches Gesangbuch #797

Text

Evang.-Lutherisches Gesangbuch #645

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements