Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

Ach, abermal bin ich gefallen Mit überlegung und mit wahl!

Ach, abermal bin ich gefallen Mit überlegung und mit wahl!

Author: Balthasar Münter
Published in 10 hymnals

Representative Text

1 Ach! abermal bin ich gefallen
Mit überlegung und mit wahl!
Tief, o wie tief bin ich gefallen,
Vielleicht noch nicht zum letztenmal!
Elender sünder, der ich bin,
In welchen abgrund iel ich hin.

2 O die verhaßte lieblings-sünde,
O die gewohnheit böser lust;
Der hang, den ich zu ihr empfinde,
Wie wüten sie in meiner brust!
Wie unumschränkt, wie fürchterlich
Ist ihre herrschaft über mich!

3 Längst warnte schon mich mein gewissen:
Mensch, du empörst dich wider Gott!
Von böser lust dahin gerissen,
Verrogner, eilst du in den tod!
Dir raube die sünd in kurzer zeit
Dein glück in zeit und ewigkeit.

4 Wie oft hab ich mir vorgenommen:
Nun will ich meine sünde fliehn:
Nein und unsträflich und vollkommen
Zu wandeln, will ich mich bemüht!
Wie oft, o Gott! hat meine gebet
Um kraft dazu dich angesteht!

5 Bald reitzt' aufs neue mich die sünde:
Wie schwach war gleich mein widerstand;
Ach! sie gefiel mir! und geschwinde
Ergriff sie mich und überwandt:
Die lust verschwand mir im genuß:
Nun folgten eckel und verdruß.

6 Auch dismal bin ich uuberwunden!
Ach! niemals sonst fiel ich so tief,
Mein versatz war noch nicht verschwunden:
Mein herz schlug, mein gewissen rief:
Gott! richter1 ich gedacht' an dich,
Und dennoch, dennoch sündigt' ich.

7 Ich sagte mir: Gott wird es rächen:
Und dennoch, dennoch sündigt' ich.
Ist ein vergehn, wie mein verbrechen?
O wie erschreck ich über mich!
Vom drohen deines weltgerichts
Erhebt' ich; doch es wirkte nichts.

8 O tief verborgne sünden-liebe,
Wie werd ich endlich frey von dir!
Wie überwind ich deine triebe,
Und dämpfe dich und sie in mit?
Gott, mein erbarmer, hör mein stehn,
Und lehre mich, ihr widerstehn!

9 Liebt ich dich nur so wie ich sollte,
So flöh die lust zur sünde mich;
Wenn sie mich auch versuchen wollte,
Gelung es ihr nicht wider dich:
Durch deiner wahren liebe kraft
Würd ihre macht hinweggeschaft.

10 O! pflanze du in meiner seele
Rechtschaffne lieb und lust zu dir.
Gott! was ich denke, was ich wählte,
Das zeuge durch die that von ihr?
Dich lieben als mein eigenthum,
Das sey mein werk, mein heil, mein ruhm.

11 Dann werd ich endlich überwinden,
Und herrscher meiner lüste seyn.
Dann wirst du alle meine sünden,
Wie viel, wie groß sie find, verzeihn.
Mein leben hir, mein lobgesant
Im himmel, Vater! sey dein dank!



Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #520

Author: Balthasar Münter

Münter (Muenter), Balthasar , born of Lorenz Münter, merchant in Lübeck, was born at Lübeck, March 24, 1735. He entered the University of Jena as a student of theology in 1754, graduated M.A. in 1757, and thereafter became lecturer and adjunct of the philosophical faculty. In 1760, Duke Friedrich III., of Gotha, appointed him assistant court preacher, and preacher at the Orphanage in Gotha, and then, in 1763, Superintendent at Tonna (Gräfen-Tonna) near Gotha. In 1765 he became first preacher at the German Church of St. Peter in Copen¬hagen, receiving, in 1767, the degree of d.d. from the University. He died at Copenhagen, Oct. 5, 1793 (Koch vi. 348; Allgemeine Deutsche Biographie xxiii. 33, &c). Münter was a very popular and influe… Go to person page >

Text Information

First Line: Ach, abermal bin ich gefallen Mit überlegung und mit wahl!
Author: Balthasar Münter
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 10 of 10)
Page Scan

Das neu eingerichtete Gesang-buch #227

Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten #540

Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten #540

Page Scan

Deutsches Gesangbuch #540

TextPage Scan

Erbauliche Lieder-Sammlung #520

Evangelische Lieder-Sammlung #d2

Page Scan

Evangelische Lieder-Sammlung #176

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements