Ach du allerhöchste Freude

Ach du allerhöchste Freude

Published in 1 hymnal

Full Text

1 Ach Du allerhöchste Freude,
meine Lust und Lebens Weide,
meines todten Lebens Seele,
Trost in traurig'r Herzen Höhle,
o Du Schatz, den ich begehre,
komm vergnüge, komm gewähre!

2 Komm, mein Herr, entgegen gehe
mir, der ich mich unterstehe,
zu dem allergrößten Werke,
welches Sinn und Seelen-Stärke
übertrifft, hinzu zu nahen,
komm, sonst kann ich's nicht empfahen.

3 Komm entgegen, Herr, betrachte,
wie ich kraftlos sonst verschmachte,
Jesu Christe, mich bereite
würdig Dich zu nehmen heute,
jetzund wollst du in mir schweben,
auch mit Dir ewig zu leben.

4 Du hast ja den Tische gedecket,
gesetzt drauf, was köstlich schmecket,
ladest dazu kranke Herzen,
heilest Sünd' und Seelen-Schmerzen;
Herr, Dich selbst giebst Du zur Speise,
doch i unbekannter Weise.

5 Dies im glauben ich erblicke,
rufe seufzend, Herr, erquicke,
Herr, erquick' mein arme Seele,
hind're das ich mich nicht quäle,
großen Schmerzen ich erleide,
lindre den Du Lebens-Weide.

6 Heile mich, laß Gnad' erlangen,
Jesum würdig zu empfangen,
labe mich, Herr, speis' und tränke,
in mich Kranken Dich versenke,
senke Dich, ich will genießen,
Deinen Tod, Dein Blutvergießen.

7 Jesu, sei im Herz und Munde
jetzt und in der Todestunde,
Jesu Christe sei mein leben,
wenn mich Angst und Furcht umgeben,
Jesu, Schutz-Herr, steh und wehre,
wenn ich Dich anruf', erhöre.

8 Herr, Dein heil'ger leib mich speise,
stärke mich zur Himmels-Reise,
Herr, Dein Blut mein Herz auch rühre,
wasch' es rein von Sünd', und führe
mich zum Vater schön geschmücket,
wenn der Tod das herz abdrücket.

Source: Evangelisch-Lutherisches Gesang-Buch: worin die gebräuchlichsten alten Kirchen-Lieder Dr. M.Lutheri und anderer reinen lehrer und zeugen Gottes, zur Befoederung der wahren ... (2. verm. Aus.) #326

Text Information

First Line: Ach du allerhöchste Freude
Source: Um 1700
Language: German
Copyright: Public Domain
Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements