Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

Ein Würmlein bin ich arm und klein

Ein Würmlein bin ich arm und klein

Author: Bartholomaeus Froelich
Published in 17 hymnals

Representative Text

1 Ein Würmlein bin ich arm und klein,
mit Todesnoth umgeben,
kein Trost weiß ich in Angst und Pein,
im Sterben und im Leben,
als daß du selbst, Herr Jesu Christ,
ein armes Würmlein worden bist;
Ach Gott, erhör mein Klagen.

2 Laß mich, Herr Christ! an deinem Leib
ein grünes Zweiglein bleiben;
mit deinem Geist, Herr, bei mir bleib,
wenn Leib und Seel soll scheiden;
wenn mir vergeht all mein Gesicht,
und meines Bleibens ist mehr nicht
allhier auf dieser Erden.

3 So laß mich nicht in dieser Noth
umkommen und verzagen,
komm mir zu Hülf, du treuer Gott,
mein Angst hilf mir ertragen:
denk, daß ich bin am Leibe dein
ein Gleid und grünes Zweigelein,
im Fried laß mich hinfahren.

4 Gedenk, Herr, an den theuren Eid,
den du selbst hast geschworen:
So wahr du lebst in Ewigkeit,
ich soll nicht sein verloren,
ich soll nicht kommen ins Gericht,
den Tod auch ewig schmecken nicht,
dein Heil wollst du mir zeigen.

5 Ach Gott, laß mir ein Leuchte sein
dein Wort zum ewgen Leben,
ein selig End wollst mir verleihn,
ich will mich dir ergeben,
ich will dir traun, mein Herr und Gott;
denn du verläßt in keiner Noth,
die deiner Hülf erwarten.

6 Drauf will ich nun befehlen dir
mein Seel in deine Hände,
Ach treuer Gott, steh fest bei mir,
dein Geist nicht von mir wende:
und wenn ich nicht mehr reden kann,
so nimm mein letztes Seufzen an
durch Jesum Christum, Amen.


Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #667

Author: Bartholomaeus Froelich

(no biographical information available about Bartholomaeus Froelich.) Go to person page >

Text Information

First Line: Ein Würmlein bin ich arm und klein
Author: Bartholomaeus Froelich
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 17 of 17)
Page Scan

Die Kleine Geistliche Harfe der Kinder Zions #290

Page Scan

Die Kleine Geistliche Harfe der Kinder Zions #290

Text

Evang.-Lutherisches Gesangbuch #667

Text

Evangelisch-Lutherisches Gesang-Buch #461

Page Scan

Gesangbuch für Gemeinden des Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisses #478

Page Scan

Gesangbuch für Gemeinden des Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisses (14th ed.) #478

Page Scan

Kirchen-Gesangbuch für Evang.-Lutherische Gemeinden #402

TextPage Scan

Kirchen-Gesangbuch #402

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #551

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #551

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #551

Kirchengesangbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden ungeaenderter Augsburgischer Konfession #d74

Kirkenbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden #d99

Vollstaendiges Marburger Gesang-Buch, zur Uebung der Gottseligkeit ... #d115

Page Scan

Vollständiges Marburger Gesang-Buch #393

Wolga Gesangbuch . . . der deutschen evangelischen Kolonien an den Wolga ... #d140

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements