Dear Friend of Hymnary,

As you know, we don't ask for money too often. But we're asking now.

So before you hit the "close" button on this box, please consider a donation to keep Hymnary going.

More than half a million people come here every month -- worship leaders, hymnologists, hymn lovers and more -- people who now have access to the most complete database of North American hymnody on the planet thanks to this site. But keeping all of this afloat does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. So if you benefit from Hymnary.org, would you please consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

You can make your tax-deductible contribution by clicking the Donate button below, or you can send a check to Hymnary at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary team,
Harry Plantinga

Es donnert sehr, o lieber Gott

Es donnert sehr, o lieber Gott

Author: Johann Saeubert
Published in 3 hymnals

Full Text

1. Es donnert sehr, o lieber Gott!
Ach, steh' uns bei in dieser noth,
Mach's mit dem wetter nicht zu lang,
Es ist uns herzlich angst und bang.

2. Ach! unsre schwere missethat,
Die dies und mehr verdienet hat,
Erschrecket uns je mehr und mehr,
Und das gewissen beißet sehr.

3. Schlag' nicht bei uns ein, frommer Gott!
Sieh' an des Herren Christi tod!
Befiehl dem blitzen, daß es nicht
Ein unglück hier bei uns anricht'.

4. Herr Jesu! tritt in's mittel her,
Auf daß uns unser' bitt' gewähr'
Dein lieber Vater, zeig' ihm an,
Du habest für uns g'nug gethan.

5. O heilige Dreifaltigkeit!
Dein' innerste barmherzigkeit
Nehm' unser leib und seel' in schutz,
Und laß uns alles sein zu nutz.

6. Kehr' von uns deinen grimm und zorn,
Und laß doch unser liebes korn,
Und andre frücht' nicht kommen um
Durch dieses wetters ungestüm.

7. Laß über unser ganzes land
Nur segen, glück und allerhand,
Was uns zum besten schicket sich,
Vom himmel träufeln gnädiglich.

8. Krön' dieses jahr mit deinem gut:
Erweck' in uns getrosten muth,
Den blitz zu schauen als dein werk,
In kindlich sichrer glaubensstärk'.

9. Die unbefugte furcht benimm',
Zu hören deines donners stimm',
Und laß es wieder bald geschehn,
Daß wir die liebe sonne sehn.

10. So bitten wir und gläuben fest,
Es werde dir auf's allerbest'
Gefallen und erhöret sein
Dies unser armes liedelein.

11. Dir, o Gott Vater, dir, Gott Sohn,
Dir heil'ger Geist in einem thron,
Dir, göttliche Dreieinigkeit,
Sei lob und preis in ewigkeit!

Source: Kirchen-Gesangbuch: für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #393

Author: Johann Saeubert

(no biographical information available about Johann Saeubert.) Go to person page >

Text Information

First Line: Es donnert sehr, o lieber Gott
Author: Johann Saeubert

Timeline




Advertisements