Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

Gott hat das Evangelium

Gott hat das Evangelium

Author: Erasmus Alber
Published in 11 hymnals

Representative Text

1. Gott hat das evangelium
Gegeben, daß wir werden fromm;
Die welt acht't solchen schatz nicht hoch,
Der größte theil fragt nichts darnach.
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

2. Man fragt nichts nach der guten lehr';
Der geiz und wucher nur vielmehr
Hat überhand genommen gar,
Noch sprechen sie: es hat kein' g'fahr.
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

3. Täglich erdenkt man neue netz',
Das sind der gottlosen gesetz,
Damit sie alles gut zu sich
Gern wollten reiß'n gewaltiglich.
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

4. Man rühmt das evangelium,
Und will doch niemand werden fromm.
Fürwahr man spott't den lieben Gott;
Noch sprechen sie:es hat kein' noth.
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

5. Es ist doch eitel büberei,
Die welt treibt große schinderei,
Als ob kein Gott im Himmel wär',
Das armuth muß sich leiden sehr.
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

6. Die schätz' der kirchen nimmt man hin,
Das wird ihn'n bringen kein'n gewinn:
Die armen läßt man leiden noth
Und nimmt ihn'n aus dem mund das brod.
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

7. Die schätz' der kirchen sind ihr gift,
Sie sind von ihnen nicht gestift't:
Noch nehmen sie das kirchen-gut;
Sieh, was der leidig' geiz nicht thut.
Das ist ein zeichen vor dem jungsten tag.

8. Man fragt nach Gott dem Herrn nicht mehr,
Die welt stinkt ganz nach eitler ehr',
Die hoffart nimmt ganz überhand,
Betrügen, lügen ist kein' schand.
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

9. Wo bleibst die brüderliche lieb'?
Die ganze welt ist voller dieb'.
Kein treu' noch glaub' ist in der welt,
Ein jeder spricht: Hätt ich nur geld!
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

10. Die welt will ihr nicht lassen wehr'n,
Ann Gott's wort will sich niemand kehr'n:
Sie haben nichts gelernet mehr,
Denn ur fressen und saufen sehr.
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

11. Ihr' größte kunst ist banketir'n,
Und in der büberei studir'n:
Das kann sie aus der massen wohl,
Die welt ist aller schalkheit voll.
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

12. Die liebe sonne kann nicht mehr
Zusehen, und entsetzt sich sehr:
Darum verliert sie ihren schein;
Das mag ein' große trübsal sein.
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

13. Der mond und sterne ängsten sich,
Und ihr gestalt steht jämmerlich;
Wie gern sie wollten werden frei
Von solcher großen büberei.
Das ist ein zeichen vor dem jüngsten tag.

14. Darum komm lieber Herre Gott!
Das erdreich überdrüßig ist,
Zu tragen solche höllen-bränd'.
Drum mach's einmal mit ihr ein end,
Und laß uns sehn den lieben jüngsten tag.

Source: Kirchen-Gesangbuch: für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #442

Author: Erasmus Alber

Alber, Erasmus, son of Tileman Alber, afterwards pastor at Engelroth, was born at Sprendlingen c. 1500. After studying at Wittenberg under Luther and Melanchthon, he became, in 1525, schoolmaster at St. Ursel, near Frankfurt-am-Main, and in 1527 at Heldenbergen, in Hesse Darmstadt. In 1528 he was appointed by the Landgrave Philip of Hesse pastor at Sprendlingen and Götzenhain, where he devoted himself specially to the children of his charge. After 11 years' service he was appointed by the Elector Joachim of Brandenburg court preacher at Berlin, but proving too faithful for the court, was, in 1541, removed as chief pastor to Neu Brandenburg. In 1542 he became pastor at Stade, in Wetteravia, and while there received, in 1513, the degree of D… Go to person page >

Text Information

First Line: Gott hat das Evangelium
Author: Erasmus Alber
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 11 of 11)
Page Scan

Die Kleine Geistliche Harfe der Kinder Zions #310

Page Scan

Die Kleine Geistliche Harfe der Kinder Zions #310

Text

Evangelisch-Lutherisches Gesang-Buch #486

Page Scan

Kirchen-Gesangbuch für Evang.-Lutherische Gemeinden #442

TextPage Scan

Kirchen-Gesangbuch #442

Vollstaendiges Marburger Gesang-Buch, zur Uebung der Gottseligkeit ... #d165

Page Scan

Vollständiges Marburger Gesang-Buch #414

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements