Gott lebet noch, Seele, was versagst du doch

Gott lebet noch, Seele, was versagst du doch

Author: Johann Friedrich Zihn
Published in 13 hymnals

Representative Text

1. Gott lebet noch!
Seele, was verzagst du doch?
Gott ist gut, der aus erbarmen
Alle hülf' auf erden thut,
Der mit kraft und starken armen
Machet alles wohl und gut;
Gott kann besser, als wir denken,
Alle noth zum besten lenken.
Seele, so bedenke doch:
Lebt doch unser Herr Gott noch.

2. Gott lebet noch!
Seele, was verzagst du doch?
Sollt' der schlummern oder schlafen,
Der das aug' hat zugericht't,
Der die ohren hat erschaffen,
Sollte dieser hören nicht?
Gott ist Gott, der hört und siehet,
Wo den frommen weh' geschiehet.
Seele, so bedenke doch:
Lebt doch unser Herr Gott noch.

3. Gott lebet noch!
Seele, was verzagst du doch?
Der den erdenkreis verhüllet
Mit den wolken weit und breit,
Der die ganze welt erfüllet,
Ist von uns nicht fern und weit.
Wer Gott liebt, dem will er senden
Hülf' und trost an allen enden.
Seele, so bedenke doch:
Lebt doch unser Herr Gott noch!

4. Gott lebet noch!
Seele, was verzagst du doch?
Bist du schwer mit kreuz beladen,
Nimm zu Gott nur deinen lauf;
Gott ist groß und reich von gnaden,
Hilft den schwachen gnädig auf.
Gottes gnade währet immer,
Seine treu' vergehet nimmer.
Seele, so bedenke doch:
Lebt doch unser Herr Gott noch.

5. Gott lebet noch!
Seele, was verzagst du doch?
Wenn dich deine sünden kränken,
Dein verbrechen quält dich sehr;
Komm zu Gott, er wird versenken
Deine sünden in das meer,
Mitten in der angst der höllen
Kann er dich zufrieden stellen.
Seele, so bedenke doch:
Lebt doch unser Herr Gott noch.

6. Gott lebet noch!
Seele, was verzagst du doch?
Will dich alle welt verlassen,
Du weißt weder aus noch ein,
Gott wird dennoch dich umfassen,
Und im leiden bei dir sein,
Gott ist, der es herzlich meinet,
Wo die noth am größten scheinet:
Seele, so bedenke doch:
Lebt doch unser Herr Gott noch.

7. Gott lebet noch!
Seele, was verzagst du doch?
Mußtest du geängstet wallen
Auf der harten dornenbahn,
Es ist Gottes wohlgefallen,
Dich zu führen himmelan.
Gott wird nach dem jammerleben
Friede, freud' und wonne geben.
Seele, so bedenke doch:
Lebt doch unser Herr Gott noch.


Source: Kirchen-Gesangbuch: für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #359

Author: Johann Friedrich Zihn

Zihn, Johann Friedrich, was born Sept. 7, 1650, at Suhl, in Thuringia. After studying for some time at the University of Leipzig, he went to Wittenberg, where he graduated M.A. in 1675; and in 1679 was appointed rector of the school at Suhl. In 1690 he became diaconus, and in 1708 archidiaconus at Suhl, and died there, Jan. 16, 1719 (Wetzel, iii. 470; Koch, v. 419, &c). Zihn contributed five hymns (Nos. 526-530) to the Schleusingen Gesang-Buch, 1688, the title of which begins, Der himmlischer Freude zeitlicher Vorschmack. One has been translated, viz.:— Gott lebet noch, Seele was verzagst du doch. Cross and Consolation. 1688 as above, No. 529, in 8 stanzas of 10 lines, marked as by M. J. F. Z. In each stanza 11. 1, 2 are as quoted abo… Go to person page >

Text Information

First Line: Gott lebet noch, Seele, was versagst du doch
Author: Johann Friedrich Zihn

Timeline

Instances

Instances (1 - 13 of 13)

Davidisches Psalter-Spiel der Kinder Zions #d287

TextPage Scan

Kirchen-Gesangbuch: für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #359

Kirchenbuch der Ev.- Luth.-Christus Gemeinde, in New York #d243

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #391

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #391

Kirchengesangbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden ungeaenderter Augsburgischer Konfession #d114

Kirkenbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden #d143

The Selah Song Book (Das Sela Gesangbuch) #d210

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements