Ich will den Herren loben, Sein herrlich Lob soll immerdar

Ich will den Herren loben, Sein herrlich Lob soll immerdar

Author: Johann Rist
Published in 2 hymnals

Full Text

1 Ich will den Herren loben,
sein herrlich Lob soll immerdar
in meinem Mund erhoben,
sich hören lassen offenbar,
mein Seelichen soll preisen
des Höchsten Liebs-Tat,
und dem vile Dank erweisen
der mich errettet hat,
kommt lasset uns erhöhen
den großen Wunderheld,
sein theurer Ruhm muß gehen
durch alle theil' der Welt.

2 Als ich den Herren suchte
in meiner Noth, und shier für Pein
mein leben ganz verfluchte,
da wollt' Er plötzlich bei mir sein,
denn die, welch' Ihn anlaufen
mit Ernst, verderben nicht,
Er zeigt dem schwachen Haufen
sein gnädig's Angesicht;
ach! schmecket doch, und schauet,
wie gütig, daß Er ist,
wohl dem, der Ihm vertrauet,
und seiner nie vergißt.

3 Der Herr hat nicht verschmähet
des Armen Elend und Gefahr,
sobald Er angeflehet,
sein' Hülf und Rettung ihm da war.
Er schauet den Elenden,
den Waisen hilft Er gern,
kann ihre Trübsal wenden,
sein Beistand ist nicht fern,
Er liebet ohne Wanken,
thut Gutes für und Für,
drum will ich Ihm auch danken,
so lang ich leb' allhier.

Author: Johann Rist

Rist, Johann, son of Kaspar Rist, pastor at Ottensen, near Hamburg, was born at Ottensen, March 8, 1607, and from his birth was dedicated to the ministry. After passing through the Johanneum at Hamburg and the Gymnasium Illustre at Bremen, he matriculated, in his 21st year, at the University of Rinteln, and there, under Josua Stegmann (q. v.), he received an impulse to hymn-writing. On leaving Rinteln he acted as tutor to the sons of a Hamburg merchant, accompanying them to the University of Rostock, where he himself studied Hebrew, Mathematics and also Medicine. During his residence at Rostock the terrors, of the Thirty Years War almost emptied the University, and Rist himself also lay there for weeks ill of the pestilence. After his r… Go to person page >

Text Information

First Line: Ich will den Herren loben, Sein herrlich Lob soll immerdar
Author: Johann Rist
Source: Um 1680
Language: German
Copyright: Public Domain

Notes

Suggested tune: NUN LOB MEIN SEEL
Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements