In traurigkeit zerflossen

In traurigkeit zerflossen

Author: Justus H. C. Helmuth
Published in 2 hymnals

Full Text

1 In traurigkeit zerflossen,
Versolg' ich meine lauf,
Es keim't gleich zarten sprossen
Rach dir die sehnsucht auf,
In wehmuth komm ich wieder,
Mit nassem angesicht
Sink ich am throne nieder,
Verwirf den sünder nicht.

2 Mein Gott! zerbrich die banden,
Wo ich gefesselt bin,
Mach' sünd und welt zu schanden,
Erneu're meinen sinn,
Du kennest mein verderben,
Du siehst des herzensgrund,
Ich kuampfe mit dem sterben,
Dir ist mein jammer kund.

3 Die welt will mich verschlingen,
Sie setzt mir bestig zu,
Auf ernst im kampf und ringen
Er folgt nicht jene ruh;,
Die meine seele merkte,
Wenn sie sich zu dir drang,
Und die mich göttlich stärkte,
Wenn ich in thränen rang.

4 Das gift der eingenliebe
Vertrocknet allen saft,
Verstell'te eig'ne triebe
Verzehren meine kraft,
Oft wiegt der trägheit schlummer
Die sich're seele ein:
Dis bringet neuen kummer,
Vertreibt den gnadenschein.

5 Die schwermuth der gedanken,
Und tausendfacher tand,
Verursacht straucheln, wanken,
Entreißt mich deiner hand,
Mich foltern eit'le sorgen,
Ein nichts, ein bloser schein.
Vom abend bis zum morgen
Muß ich gemartert seyn.

6 Die folgen solcher sünden,
Die mir gering gedeucht,
Muß ich mit schmerz empfinden,
Ich werde tief gebeugt,
Mein herz kan sich nicht fassen,
In schwarzer dunkelheit
Bin ich allein gelassen,
O der verfloß'nen zeit.

7 Ich fühle leibesschwäche,
Auch dis benimmt den muth,
Des lebens rothe bäche,
Das alters zäbes blut,
Stimmt seine engen gange,
Vermehrt der schwermuth pein,
Rührt tiefer ins gedränge;
Wie kan ich frölich seynt.

8 Laß mich, mein Heil, nicht liegen,
Ich schreye, brich herien,
Gib kraft zum kampf und siegen,
Laß mich doch nie allein;
Ich eile Zions hügel
Mit neuem muthe zu,
Gib meinem geiste flügel,
Willkommen süsse ruh!



Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #738

Author: Justus H. C. Helmuth

(no biographical information available about Justus H. C. Helmuth.) Go to person page >

Text Information

First Line: In traurigkeit zerflossen
Author: Justus H. C. Helmuth

Timeline

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements