Keinen hat Gott verlassen

Keinen hat Gott verlassen

Author: Andreas Kesler
Published in 12 hymnals

Representative Text

1 Keinen hat Gott verlassen,
der ihm vertraut allzeit:
und ob ihn gleich viel hassen,
geschicht ihm doch kein Leid.
Gott will die Seinen schützen,
zuletzt erheben hoch;
und geben, was ihn'n nützet,
hier zeitlich und auch dort.

2 Allein ich's Gott heimstelle,
er mach's, wie's ihm gefällt,
zu Nutz mein'r armen Seele.
In dieser argen Welt
ist doch nur Kreuz und Leiden,
und muß auch also sein:
denn die zeitlichen Freuden
bringen uns die ewge Pein.

3 Treulich will ich Gott bitten
und nehmen zum Beistand
in allen meinen Nöthen,
ihm bess'r, als mir, bekannt;
um G'duld will ich stets bitten
in all'm Anliegen mein:
er wird mich wohl behüten
und mein Nothhelfer sein.

4 All's Glück und Ungelücke
das kommt allein von Gott:
ich weiche nicht zurücke,
und fleh in meiner Noth:
Wie kann er mich denn hassen,
der treu Nothhelfer mein?
Ja, wenn die Noth am größten,
so will er bei mir sein.

5 Reichthum und alle Schätze,
was sonst der Welt gefällt,
drauf ich mein Sinn nicht setze:
das bleibet in der Welt.
Ein'n Schatz hab ich im Himmel
der Jesus Christus heißt,
ist über alle Schätze
schenkt uns den heilgen Geist.

6 Ihn hab ich eingeschlossen
in meines Herzens Schrein.
Sein Blut hat er vergossen
für mich arm's Würmelein,
mich damit zu erlösen
von ewger Angst und Pein:
wie könnt auf dieser Erden
doch größre Liebe sein?

7 Nun soll ich mich erziegen
dankbar für solche Gnad;
ich geb mich Gott zu eigen
mit Allem was ich hab.
Wie er's mit mir will machen,
sei ihm All's heimgestellt:
ich b'fehl ihm all mein Sachen:
er mach's, wie's ihm gefällt.

8 Amen, nun will ich schließen
dies schlechte Liedelein,
Herr, durch dein Blutvergießen
laß mich dein Erbe sein;
so hab ich All's auf Erden,
was mich erfreuet schon,
im Himmel soll mir werden
die ewig Gnadenkron.


Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #517

Author: Andreas Kesler

(no biographical information available about Andreas Kesler.) Go to person page >

Text Information

First Line: Keinen hat Gott verlassen
Author: Andreas Kesler
Language: German
Copyright: Public Domain

Notes

Suggested tune: PASSION CHORALE (HERZLICH TUT MICH VERLANGEN) ==================== Keinen hat Gott verlassen. [Trust in God.] Wackernagel, v. p. 275, gives this hymn from the Geistliche Lieder, Erfurt, 1611, and the Christliches Gesangbuchlein, Hamburg, 1612, in 8 stanzas of 8 lines. Also in Mutzell, 1855, No. 590, and the Berlin Geistliche Lieder, ed. 1863, No. 847. In the 1612 it is entitled "A hymn on the name of the serene right honourable princess and lady, Lady Katharina, by birth and marriage Margravine and Electress of Brandenburg." As she died Sept. 30, 1602, the hymn probably dates from the 16th century. The initials of the 8 stanzas form the name Katarina. The common ascription to Andreas Kessier, who was only born in 1595, is baseless. Translated as:— (1) "Haste, Lord, within my worthless heart." A translation of stanza vi. by C. Kinchen, as No. 33 in the Moravian Hymn Book, 1742. In 1789 and later editions (1886, No. 444, as Moravian Hymn Book, 1801 (1886, No. 719). --John Julian, Dictionary of Hymnology (1907)

Timeline

Instances

Instances (1 - 12 of 12)
Text

Evang.-Lutherisches Gesangbuch #517

Gesangbuch zum Gebrauch der Evangelischen Bruedergemeinen #d289

TextPage Scan

Kirchen-Gesangbuch: für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #367

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements