Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

Mein Geist, ermuntre dich zum Preise

Mein Geist, ermuntre dich zum Preise

Author: Christian F. Gellert
Published in 5 hymnals

Representative Text

1 Mein geist, ermuntre dich zum preise
Des Gottes, der dein Vater ist!
Bedenke, auf wie viele weise
Du ihm zum dank verpflichtet bist;
Bring ihm, der stets dein Helfer war,
Mit freuden ruhm un ehre dar.

2 Herr! deine hand ist immer offen,
Zu geben, was mir nüßlich ist;
Und doch bin ich oft schwach im hoffen
Auf dich, der du die liebe bist.
Mein Gott! wie wenig bin ich's werth,
Daß mir noch hülfe widerfährt.

3 Unendlich groß ist dein erbarmen,
Nur wohlzuthun bist du gewohnt.
Drum wird auch mir, mein Gott, mir armen,
Von dir nicht nach verdienst gelohnt.
Noch immer steht mir deine treu
Mit segen, Trost und hülfe bei.

4 Du bist es, der in meinen sorgen
Mit Rettung mir entgegen eilt;
Und wenn sie, noch für mich verbogen,
Nach meinem Wahn zu lang verweilt:
So kommst du, eh' ich michs verseh'n,
Mich aus dem Kummer zu erhöh'n.

5 Du wählst und wirkest stets das beste.
Und wenn auch meine noth sich häuft,
So steht durch dich mein wohl doch feste.
Wenn fluth von elend auf mich läufte,
So fierst du mit erbarmen d'rauf
Und hemmst allmächtig ihren lauf.

6 Du bist mein heil! Mein ganz Gemüte
Ist deines ruhms, mein Retter, voll.
O konnt' ich deine grosse gute
Doch so erheben, wie ich soll!
Doch meine kraft reicht nicht dahin.
Du weißt es, Gott, wie schwach ich bin.

7 Und hätt' ich auch viel tausend Zungen,
So würde deines wohlthuns preis
Nie würdig gnug von mir befungen,
Auch bei dem allergrösten fleiß.
Denn mehr, Herr, als ich rühmen kann,
Hat deine Huld an mir gethan.

8 Jedoch du siehst mit Wohlgefallen
Auch auf des Herzens Redlichkeit,
Und hörest selbst das schwache lallen
Der deinen mit Zufriedenheit;
Du hörst es, wie ein Vater pflegt
Der seiner kinder schachheit trägt.

9 Drum soll mir deine Huld und gute
Beständig, Gott, vor Augen sein.
Ich will mit redlichem gemüthe
Mein leben deinem lobe weihn,
Bis ich vollkommener deinen Ruhm
Erheb im höhern Heiligtum.


Source: Das Gemeinschaftliche Gesangbuch: zum gottesdienstlichen Gebrauch der Lutherischen und Reformirten Gemeinden in Nord-America. (1st.. Aufl) #37

Author: Christian F. Gellert

Gellert, Christian Fürchtegott, son of Christian Gellert, pastor at Hainichen in the Saxon Harz, near Freiberg, was born at Hainichen, July 4, 1715. In 1734 he entered the University of Leipzig as a student of theology, and after completing his course acted for some time as assistant to his father. But then, as now, sermons preached from manuscript were not tolerated in the Lutheran Church, and as his memory was treacherous, he found himself compelled to try some other profession. In 1739 he became domestic tutor to the sons of Herr von Lüttichau, near Dresden, and in 1741 returned to Leipzig to superintend the studies of a nephew at the University. He also resumed his own studies. He graduated M.A. 1744; became in 1745 private tutor or l… Go to person page >

Text Information

First Line: Mein Geist, ermuntre dich zum Preise
Author: Christian F. Gellert

Timeline

Instances

Instances (1 - 5 of 5)
TextPage Scan

Das Gemeinschaftliche Gesangbuch #37

Evangelische Lieder-Sammlung #d216

Page Scan

Evangelische Lieder-Sammlung #32

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements