Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

Mein Heiland, du hast uns gelehrt

Mein Heiland, du hast uns gelehrt

Author: Ernst Gottlieb Woltersdorf
Published in 21 hymnals

Representative Text

1 Mein Heiland, du hast uns gelehrt;
Wer nicht von herzen umgekehrt,
Recht niedrig wird und kindern gleich;
Der kommt nicht in das himmelreich.

2 So laß uns kinder kindlich seyn.
An jahren sind wir jung und klein.
Die unart aber wächset groß,
Und reißt uns arme von der loß.

3 O Jesu, nim uns wieder bin.
Gib uns den selgen kinder sinn:
Daß wir in deinen armen ruhn,
Und nicht nach unserm willen thun.

4 Mach uns voll süsser zuversicht
Zur gnade, die dein wort verspricth.
Dein blut macht alle sünden gut.
Lehr uns den glauben an dein blut.

5 Du schenkst umsonst und ohne geld
Das ganze heil der ganzen welt:
Wie man den kindern, die man liebt,
Umsonst die gaben alle giebt.

6 Was hat und thut, was giebt ein kind,
Dadurch es lieb Und huld gewinnt?
Ach nichts, als daß es tag und nacht
Den eitern müh und arbeit macht.

7 So liebst du uns so wunderbar.
Dein wort, dein blut bezeugt es klar.
Drum mach uns doch in deinem schooß
Von aller furcht und zweifel los.

8 Ein kindlein seyn, das selbst nichts thut,
Das gern in seiner wiege ruth,
Und bald in nöthen kindlich schreyt:
Das ist der weg zur seligkeit.

9 So leg uns in deine herz hinein,
Und laß uns da verschlossen seyn
In deinen wunden schaff uns ruh.
Und dein erbarmen ddeck uns zu.

10 Den eigenwillen brich entzwey.
Mach uns von trotz und tücken fery.
Regirt uns selbst mit deiner hand,
Und trag uns bis ins vaterland.

11 Ein kind bleibt niemals gern allein.
Es muß bey seiner mutter seyn.
Es hänget sich vest an sie an.
So mach uns auch dir zugethan.

12 Ein kind weiß sonst von keiner lust,
Als nur von seiner mutter brust,
Diest ist sein schatz, sein paradieß.
Nichts in der welt schmeckt ihm so süß.

13 Herr, mache doch dein theures blut
Uns auch so süß uns köstlich gut:
So fluchen wir dem bösewicht,
So reizt die lust der welt uns nicht.

14 Wie niedrig und wie treugesinnt,
Wie sanft, wie fruendlich ist ein kind?
Mit solcher demuth zieh uns an,
Mit leibe gegen jederman.

15 Geht, sorgen, stolz und heucheley.
Wißt, daß ich auch ein kindlein sey.
Mein Heiland ists, der tag und nacht
Für mein gedeihn als mutter wacht.



Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #699

Author: Ernst Gottlieb Woltersdorf

Woltersdorf: Ernst Gottlieb W., as a hymn writer, preacher, prolific writer and educators in the field of Erbauungslitteratur one of the most outstanding representatives of pietistic healthy heart and mind towards the middle of the 18th Century. He was born on 31 May 1725 as the sixth son of the preacher to Gabriel Luke Friedrichsfelde in Berlin, who was appointed 10 years after its birth as a preacher at the St. George Church in Berlin. The blessing of a serious Christian education accompanied him to the Berlin High School to the gray convent, from which he received in 1742, only 17 years old, the University of Halle, to be under the direction of the pietistic school teachers belonging to J. Lange, Michael, Baumgarten and Knapp to pay the… Go to person page >

Text Information

First Line: Mein Heiland, du hast uns gelehrt
Author: Ernst Gottlieb Woltersdorf

Timeline

Instances

Instances (1 - 21 of 21)

Das Christliche Gesang-Buch #d184

Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten #557

Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten #557

Page Scan

Deutsches Gesangbuch #557

Die neue Harmonie ... versehen mit Deutschen und Englische texte. 2nd ed. (The New Harmony) #d69

TextPage Scan

Erbauliche Lieder-Sammlung #699

Evangelische Lieder-Sammlung #d225

Page Scan

Evangelische Lieder-Sammlung #324

Gesangbuch fuer Deutsche Sonntagsschulen #d136

Liederbuch fuer die Jugend #d84

Poetischer Himmelsweg, oder kleine, geistliche Lieder Sammlung ... 1. Aufl. #d139

Sonntags-Schul-Harfe #d106

Page Scan

Sonntags-Schul-Harfe #141

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements