Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

Nun, Gottlob, es ist vollbracht, Aller jammer, angst und schmerzen

Nun, Gottlob, es ist vollbracht, Aller jammer, angst und schmerzen

Published in 7 hymnals

Representative Text

1 Nun, Gott lob! es ist vollbracht
Aller jammer, angst und schmerzen:
Weit, zu tausend gute nacht,
Ich erfreue nich von herzen,
Daß ich jetzo soll hinfahren
Zu den auserwählten schaaren,
Da wird mir geben
Christus, mein leben
Ewige freude
Himmlische weide.

2 Denket doch, was ist die welt?
Was ist aller menschen leben?
Was ist grosses gut und geld,
Und in hohn ehren schweben?
Nichts als lauter eitelkeit,
Kummer, sorg und herzeleid;
Baldiges sterben,
Wird es verderben,
Dann wird vergessen,
Wo wir gesessen.

3 Scepter und die güld'ne kron
Mögen nicht dem tod entlaufen,
Kriegen eben solchen lohn,
Wie der arme bettlerhausen.
Klein und groß hat seine noth,
Jung und alt erwischt der tod.
Kommet die stunde,
Sehen zu grunde
alle zugleicht,
Arme und reicht.

4 Nun bedenk ein jeder christ,
Ob auch gottesfurcht und liebe
Noch allhie zu finden ist,
Wie sieht christen true so trübe?
Die gerechtigkeit ist krank,
Neid und feindschaft, krieg und zank,
Geben im schwange
Christen ist bange,
Wünschen ihr leben
Von sich zu geben.

5 Drum verlanget mich allein,
Selig aus der welt zu gehen,
Und bey meinem Gott zu seyn,
Daß ich vor ihm möge stehen
Anzuschauen seine macht,
Und der auserwählten pracht,
Daß sie jetzt alle
Christum mit schalle
Loben und singen,
Jauchzen und springen.

6 Zwar dem fleisch kommts sauer an,
Von den freunden abzuscheidne;
Doch wann ich gedenk daran,
Wie ich komm zu grossen freuden,
Scheid ich gern, weils Gott gefällt,
Dem ich alles heimgestellt,
Der wird euch geben,
Segen und leben,
Der wird euch lehren,
Schützen und nähren.

7 Nun Gott lob! es ist vollbracht,
So will ich mit freuden fahren,
Nun zu tausend guter nacht,
Gott der wolle euch bewahren:
Alle, die ihr mich geliebt,
Und euch über mich betrübt,
Machet ein ende,
Folget behende,
lasset euch geben
Himmlisches leben.



Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #592

Text Information

First Line: Nun, Gottlob, es ist vollbracht, Aller jammer, angst und schmerzen
Original Language: German

Timeline

Instances

Instances (1 - 7 of 7)
Page Scan

Die Kleine Geistliche Harfe der Kinder Zions #400

Page Scan

Die Kleine Geistliche Harfe der Kinder Zions #400

TextPage Scan

Erbauliche Lieder-Sammlung #592

Poetischer Himmelsweg, oder kleine, geistliche Lieder Sammlung ... 1. Aufl. #d157

Vollstaendiges Marburger Gesang-Buch, zur Uebung der Gottseligkeit ... #d390

Page Scan

Vollständiges Marburger Gesang-Buch #403

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements