Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

O Jesu, Jesu, Gottes Sohn, Mein Mittler und mein gnaden-thron

O Jesu, Jesu, Gottes Sohn, Mein Mittler und mein gnaden-thron

Author: Johann Heermann
Published in 8 hymnals

Representative Text

1 O Jesu, Jesu, Gottes Sohn,
Mein Mittler und mein gnaden-thron,
Mein schatz, mein licht und wonne,
Du weissest, daß ich rede wahr,
Vor dir ist alles sonnen-klar.
Und klärer als die sonne.
Herzlich
Lieb' ich
Mit gefallen
Dich vor allen:
Nichts auf erden
Kan und mag mir lieber werden.

2 Dis ist mien schmerz, die kränket mich,
Daß ich nicht gnug kan lieben dich,
Wie ich dich lieben wolte:
Ich werd von tag zu tag erntzündt,
Je mehr ich lieb; Je mehr ich find,
Das ich dich lieben solte.
Von dir
Laß mir,
Deine güte
Ins gemüthe
Reichlich fliessen;
So wird sich die lieb ergiessen.

3 Durch deine kraft treff ich das ziel,
Daß ich, so viel ich an und will,
Dich allzeit lieben könne.
Nichts auf der ganzen weiten welt,
Pracht, wollust, ehre, freud und geld,
Wenn ich drauf recht esinne,
Kon mich,
Ohn dich
Gnugsam laben:
Ich muß haben
Reine liebe,
Dich tröst't, wenn ich mich betrübe.

4 Denn wer dich liebt, den liebest du,
Schaff'n seinem herzen fried und ruh,
Erfreuest sein gewissen;
Es geh ihm wie es woll auf erd,
Wenn ihn gleich ganz das creutz verzehrt,
Soll er doch dich geneissen,
Selig;
Ewig
Nach dem leide
Grosse freude
Wird er finden,
Alles trauren musß verschwinden.

5 Kein ohr hat dis jemals gehört,
Kein mensch gesehen und gelehrt,
Es kans niemand beschreiden,
Was denen dort für herrlichkeit,
Bey dir und von dir ist bereit't,
Die in der liebe bleiben.
Gründlich
Läßt sich
Richt erreichen,
Noch vergleichen
Den wilt schätzen
Dis, was uns dort wird ergetzen.

6 Drum laß ich billig dis allein,
O Jesu, meine freude seyn,
Daß ich dich herzlich liebe,
Daß ich in dem, was dir gefällt,
Und mir dein klares wort vermeldt,
Aus liebe mich stets übe,
Bis ich
Endlich
Werd abscheiden
Und mit freuden
Zu dir kommen,
Aller trübsal ganz entnommen.

7 Da werd ich deine süßigkeit,
Die jetzt berühmt ist weit und breit,
In reinter liebe schmecken,
Und sehn dein liebreich angesicht
Mit unverwandtem augen-licht,
Ohn alle furcht und schrecken.
Reichlich
Werd ich
Seyn erquicket
Und geschmucket
Vor dem throne
Mit der schönen himmels-krone.



Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #352

Author: Johann Heermann

Heermann, Johann, son of Johannes Heermann, furrier at Baudten, near Wohlau, Silesia, was born at Baudten, Oct. 11, 1585. He was the fifth but only surviving child of his parents, and during a severe illness in his childhood his mother vowed that if he recovered she would educate him for the ministry, even though she had to beg the necessary money. He passed through the schools at Wohlau; at Fraustadt (where he lived in the house of Valerius Herberger, q. v., who took a great interest in him); the St. Elizabeth gymnasium at Breslau; and the gymnasium at Brieg. At Easter, 1609, he accompanied two young noblemen (sons of Baron Wenzel von Rothkirch), to whom he had been tutor at Brieg, to the University of Strassburg; but an affection of the e… Go to person page >

Text Information

First Line: O Jesu, Jesu, Gottes Sohn, Mein Mittler und mein gnaden-thron
Author: Johann Heermann
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 8 of 8)
Page Scan

Das Kleine Davidische Psalterspiel der Kinder Zions #368

Page Scan

Das Kleine Davidische Psalterspiel der Kinder Zions #368

Davidisches Psalter-Spiel der Kinder Zions #d748

TextPage Scan

Erbauliche Lieder-Sammlung #352

Page Scan

Evangelische Lieder-Sammlung #212

Gesangbuch in welchem ein Sammlung geistreicher Lieder befindlich #d485

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements