Seht, da ist euer Gott, Immanuel der Liebe

Seht, da ist euer Gott, Immanuel der Liebe

Published in 5 hymnals

Representative Text

1 Seht, da ist euer Gott!
Immaneul! der Liebe!
Die macht der süssen trübe
Hüllt ihn in eure noth,
Den Herrn, den starken Gott!
Er wird gleich ärmsten kindern,
Berbrüdert sich mit sündern:
Der glanz der herrlichkeit
Steth da, mit fleisch verkleid't!
Sey tausendmal will kommen!
Hast du an dich genommen,
Mien Bruder! fleisch und blut,
Der welt und mit zu gut!

2 Seht, da ist euer Gott!
Der Mittler ist erschienen,
Der aller welt will dienen;
Sein leben, leiden, tod,
Verschlinget alle noth,
Nun muß die gnade walten,
So über jung als alten:
Er geht niemand vorbey.
Er macht sie alle frey
Von sünd, tod, tensel, hölle;
Er ist die lebens-quelle,
die strömer ewig heil,
Er ist das beste theil.

3 Seht, da ist euer Gott!
Das heil der ganzen erden!
Wer will, kan selig werden!
Da steht der Friedens-bot,
Der grosse Mensch und Gott!
Sein herze dürst nach allen,
Die noch so tief gefallen:
Sein ruf schallt weit und breit:
Kommt, kommt zur seligkeit.
Ey warum wollt ihr sterben,
Und ohne noth verderben?
Der himmel steht euch auf!
Eilt, eilt mit schnellem lauf.

4 Seht, da ist euer Gott!
Der könig aller ehren:
er will das herz dekehren:
Er hebt die sentner-noth,
Er heißt Herr Zebaoth!
Den todten kan er leben,
Den blinden augen geben:
Ihr hart gebundene!
Ihr sehr vermundere!
Ihr tauben und ihr lahmen!
Hofft nur auf seinten namen!
Die noth sey, wie sie sey,
Er macht wahrhaftig frey.

5 Seht, da ist euer Gott!
Da ist auch Gottes fülle:
Schöpft nun in süsser stille
Das heil für alle noth.
O gnaden-voller Gott!
Was ist der mensch die made!
Das du mit ew'ger gnade
In krönest und erfreust,
Und dir zum tempel weibst!
In dem du selbst willst thronen,
Und ewig in ihm wohnen!
Die grosse herrlichkeit
Ist s¨ndern zubereit.

6 Seht, da ist euer Gott!
Der bräutigam der seelen!
Die sich mit ihm vermählen,
Erfahr'n ihn in der noth
Alst freund, als mann und Gott.
Nun Jesu du mein alles!
Du ein'ger trost des falles!
So himm mich gänalich hin,
Dein bin ich, wie ich bin!
Dein Geist mich stst regiere,
Bis ich dort jubilire:
Mein freund ist weiß und roth!
Seht da! da ist mein Gott.



Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #32

Text Information

First Line: Seht, da ist euer Gott, Immanuel der Liebe

Timeline

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements