So grabet mich nun immer hin

So grabet mich nun immer hin

Published in 20 hymnals

Representative Text

1 So grabet mich nun immer hin,
Da ich so lang verwahret bin,
Bis Gott, meine treuer seelen-hirt,
Mich wieder aufwecken wird.

2 Ja freylich werd ich durch den tod
Zu aschen, erden, staub und koth:
Doch wird das schwache fleisch und bein,
von meinen Gott verwahret seyn.

3 Mein leib wird hier der würmer spott,
Die seele ist bey ihrem Gott,
Der durch seins Sohn tods bitterkeit
Sie hat erlößt zur seligkeit.

4 Was hier für trübsal mich verletzt,
Wird jetzt mit himmelslust ersetzt,
Die welt ist doch ein jammerthal,
Dort ist der rechte freuden-saal.

5 Wann alle welt durchs feur zerbricht,
Und Gott wird halten sein gericht,
So wird mein lieb verkläret stehn,
Und in das himmelreich eingehn.

6 Wie manche wiederwärtigkeit
Betraf mich in der lebenszeit,
Nun aber ist mir nichts bewußt,
Dann ewiglicht himmelslust.

7 So laßt mich nun in sanfter ruh,
Und geht nach eurer wohnung zu,
Ein jeder denke nacht und tag,
Wie er auch selig sterben mag.



Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #600

Text Information

First Line: So grabet mich nun immer hin

Timeline

Instances

Instances (1 - 20 of 20)

Das Christliche Gesang-Buch #d261

Evangelische Lieder-Sammlung #d309

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements