During our last fund drive one donor said this: "I love hymns ... If you asked for money, it means you need it! Please keep the work going. And please, accept my widow's mite. God bless you."

She was right. We only ask for money twice a year, and we do so because we need it.

So, before you close this box and move on to use the many resources on Hymnary.org, please prayerfully consider whether you might be able to make a gift to support our work. Gifts of any amount are appreciated, assist our work and let us know that we have partners in our effort to create the best database of hymns on the planet.

To donate online via PayPal or credit card, use the Calvin University secure giving site (https://calvin.quadweb.site/giving/hymnary).

If you'd like to make a gift by check, please send it to: Hymnary.org, Calvin University, 3201 Burton Street SE, Grand Rapids, MI 49546.

And to read more about big plans for Hymnary, see https://hymnary.org/blog/major-additions-planned-for-hymnary.

Treuer Wächter Israel

Treuer Wächter Israel

Author: Johann Heermann
Published in 15 hymnals

Representative Text

1 Treuer Wächter Israel,
des sich freuet unsre Seel',
ach! Du weissest alles Leid
Deiner armen Christenheit.
O Du Wächter, der Du nicht
schläfst noch schlummerst, zu uns richt'
Dein hülfreiches Angesicht.

2 Schau wie große Noth und Qual
Trifft Dein Volk jetzt überall:
täglich wird der Trübsal mehr,
hilf! ach hilf, schütz' Deine Ehr';
wir verderben, wir vergehn,
nichts wir sonst vor Augen sehn,
wo Du nicht bei uns wirst stehn.

3 Hoherpriester, Jesu Christ,
der Du eingegangen bist
in den heil'gen Ort zu Gott,
durch Dein Creuz und bittern Tod,
uns versöhnt mit Deinem Blut,
ausgelöscht der Höllen Gluth,
wiederbracht das höchste gut.

4 Sitz'st auch heut in's Vaters Reich,
Ihm an Macht und Ehren gleich,
unser ein'ger Gnaden-Thron,
Gottes allerliebster Sohn,
den Er in dem Herzen trägt,
dessen Fürbitt' Ihn bewegt,
daß Er keine Bitt' abschlägt.

5 Kläglich schreien wir zu Dir,
klöpfen an die Gnadenthür,
wir, die Du mit höchstem Ruhm
Dir erkaust zum Eigenthum.
Deines Vaters zorn abwend'.
der wie lauter Feu'r jetzt brennt,
und scheir alle Welt durchrennt.

6 Zeig Ihm Deine Wunden roth,
red' von Deinem Creuz und tod,od,
und was Du mehr hast gethan,
zeig Ihm unsertwegen an.
Sage, daß Du unsre Schuld
hast bezahlet in Geduld,
uns erlanget Gnad und Huld.

7 Jesu, der Du Jesus heiß'st,
als ein Jesus Hülfe leist':
hilf mit Deiner starken Hand,
Menschen-Hülf' hat sich gewandt:
Eine Mauer um uns bau',
daß dem Feinde dafürr grau'
und mit Zittern sie anschau'.

8 Liebster Schatz, Immanuel,
Du Beschützer unsrer Seel',
Gott mit uns in aller Noth,
neben uns und in uns Gott,
Gott für uns zu aller Zeit;
Trotz dem, der uns thut ein leid!
Gottes Straf' ist ihm bereit't.

9 Deines Vaters starker Arm!
komm' und unser Dich erbarm',
laß jetzt sehen Deine Macht,
drauf wir hoffen Tag und Nacht.
Aller Feinde Koppel trenn',
daß Dich alle Welt erkenn',
aller Herren Herren nenn'.

10 Andre trau'n ihre Kraft,
auf ihr Glück und Ritterschaft;
Deine Christen sehn auf Dich,
auf Dich trau'n wir festiglich.
Laß sie werden nicht zu Schand',
bleib' ihr Helfer und Beistand,
sind sie doch Dir ganz bekannt.

11 Gürte Dein Schwert an die Seit'
als ein Held, und für uns streit'!
und zerschmettre Deine Feind',
so viel ihr'r auf Erden seind.
Auf die Hälse tritt Du ihn'n,
leg' sie Dir zum Schemel hin,
und brich seinen stolzen Sinn.

12 Du bist ja der Held und Mann,
der den Kriegen steuern kann,
der die Spieß' und Schwert zerbricht,
der die Bogen macht zunicht,
der die Wagen gar verbrennt,
und der Menschen Herzen wend't,
daß der Krieg gewinnt ein End'.

13 Jesu, wahrer Friedens-Fürst,
der der Schlangen hat zerknirscht
ihren Kopf durch seinen Tod,
wiederbracht den Fried bei Gott;
gieb uns frieden gnädiglich,
so wird Dein Volk freuen sich
und wir immer preisen Dich.


Source: Evangelisch-Lutherisches Gesang-Buch: worin die gebräuchlichsten alten Kirchen-Lieder Dr. M.Lutheri und anderer reinen lehrer und zeugen Gottes, zur Befoederung der wahren ... (2. verm. Aus.) #433

Author: Johann Heermann

Johann Heermann's (b. Raudten, Silesia, Austria, 1585; d. Lissa, Posen [now Poland], 1647) own suffering and family tragedy led him to meditate on Christ's undeserved suffering. The only surviving child of a poor furrier and his wife, Heermann fulfilled his mother's vow at his birth that, if he lived, he would become a pastor. Initially a teacher, Heermann became a minister in the Lutheran Church in Koben in 1611 but had to stop preaching in 1634 due to a severe throat infection. He retired in 1638. Much of his ministry took place during the Thirty Years' War. At times he had to flee for his life and on several occasions lost all his possessions. Although Heermann wrote many of his hymns and poems during these devastating times, his persona… Go to person page >

Text Information

First Line: Treuer Wächter Israel
Author: Johann Heermann
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 15 of 15)
TextPage Scan

Erbauliche Lieder-Sammlung #678

TextPage Scan

Evangelisch-Lutherisches Gesang-Buch #433

Page Scan

Gesangbuch in Mennoniten-Gemeinden in Kirche und Haus #609

Kirchenbuch der Ev.- Luth.-Christus Gemeinde, in New York #d753

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #179

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #179

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #179

Kirkenbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden #d476

Vollstaendiges Marburger Gesang-Buch, zur Uebung der Gottseligkeit ... #d510

Page Scan

Vollständiges Marburger Gesang-Buch #293

Wolga Gesangbuch . . . der deutschen evangelischen Kolonien an den Wolga ... #d657

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.