Wenn Menschen hilf' scheint aus zu sein

Wenn Menschen hilf' scheint aus zu sein

Author: Anton Ulrich, Herzog von Braunscheig-Wolfenburg
Published in 17 hymnals

Representative Text

1 Wenn Menschenhülf scheint aus zu sein,
so stellt sich Gottes Hülfe ein:
wenn Niemand hiflt, so hilfet er,
und macht mein leiden nicht zu schwer.

2 Was tracht ich lang nach Menschengunst,
die doch vergehet, wie ein Dunst?
Es ist in dieser Welt kein Freund,
der stets es gut mit einem meint.

3 Nimm deine Zuflucht nur zu Gott,
der dir kann nehmen deine Noth;
such den zum Freund, der dir allein
mit seiner Hülfe kann nützlich sein.

4 Wenn Gott ist Freund, alsdann dein Feind
ist ohne Macht und ganz verkleint,
und wären noch viel tausend hier,
so könnt doch keiner schaden dir.

5 Es muß doch dehn, wie's Gott gefällt,
wenn sich gleich Alles gegen stellt;
laß Gott nur machen, wie er will,
und halte seinem willen still.



Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #538

Author: Anton Ulrich, Herzog von Braunscheig-Wolfenburg

Anton Ulrich of Brunswick, born Oct. 4, 1633, at Hitzaeker, on the Elbe above Lauenburg, the portion as younger son of his father, Duke August, who three years afterwards succeeded to the Dukedom of Wolfenbuttel. He was the only child of the Duke's second marriage. In 1635 the Duke contracted a third marriage with Sophie Elisabethe of Mecklenburg. Father and stepmother alike were pious and fond of music and poetry, and their children were trained with a simple home life, in Lutheran orthodox ; and, under J. G. Schottelius and Sigismund v. Birken, instructed in all the learning of the time. Under these influences, supplemented by a residence at the University of Helmstädt, 1650, Anton Ulrich grew up a lover of his mother tongue and of poetr… Go to person page >

Text Information

First Line: Wenn Menschen hilf' scheint aus zu sein
Author: Anton Ulrich, Herzog von Braunscheig-Wolfenburg
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 17 of 17)
Page Scan

A Collection of Hymns: designed for the use of the Church of Christ #L74

Text

Evang.-Lutherisches Gesangbuch #538

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements