Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

444. Schatz über alle Schätze

1 Schatz über alle Schätze,
o Jesu, liebster Schatz,
an dem ich mich ergötze,
hier hab ich einen Platz
in meinem treuen Herzen
dir, Schönster, zugetheilt,
weil du mit deinen Schmerzen,
mir meinen Schmerz geheilt.

2 Ach Freude meiner Freuden,
du wahres Himmelsbrod,
damit ich mich kann weiden,
das meine Seelennoth
ganz kräftiglich kann stillen,
und mich in Leidenszeit
erfreulich überfüllen
mit Trost und Süßigkeit.

3 Laß, Liebster, mich erblicken
dein freundlich Angesicht,
mein Herze zu erquicken,
komm, komm, mein Freudenlicht;
denn ohne dich zu leben,
ist lauter Herzeleid,
vor deinen Augen schweben,
ist wahre Seligkeit.

4 O reiche Lebensquelle,
o Jesu süße Ruh,
du treuer Kreuzgeselle,
schlag nach Belieben zu.
Ich will geduldig leiden
und soll mich keine Pein
von deiner Liebe scheiden,
noch mir beschwerlich sein.

5 Mein Herze bleibt ergeben
dir immer für und für,
zu sterben und zu leben
und will vielmehr mit dir
im tiefsten Feuer schwitzen,
als Schönster, ohne dich
im Paradiese sitzen,
veracht't und jämmerlich.

6 O Herrlichkeit der Erden,
dich mag und will ich nicht,
mein Geist will himmlisch werden
und ist dahin gericht't,
wo Jesus wird geschauet,
da sehn ich mich hinein,
wo Jesus Hütten bauet,
denn dort ist gut zu sein.

7 Nun, Jesu, mein Vergnügen
komm, hole mich zu dir,
in deinem Schooß zu liegen;
komm meiner Seelen Zier,
und setze mich aus Gnaden
in deine Freudenstadt,
so kann mir Niemand schaden,
so bin ich reich und satt.

Text Information
First Line: Schatz über alle Schätze
Author: Salomon Liscovius, 1649-1689
Language: German
Publication Date: 1872
Topic: Vom christlichen Leben: Gottes- und Jesusliebe; Christian Life: Love of God and Jesus
Notes: Mel. Valet will ich dir gehen.
Tune Information
(No tune information)



Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements