205. O Gott, da ich gar keinen rath

1 O Gott, da ich gar keinen rath
Für meine seel konnt finden,
Hast du mich durch das wasserbad
Gewaschen rein von sünden:
Dabey du klärlich hast beweis't,
Und durch ein sichtbar zeichen,
O Vater, Sohn und heilger Geist,
Es sey nichts zu vergleichen
Mit deiner gnad und liebe.

2 Den willig und von herzengrund,
So bald ich zu dir kommen,
Hast du mich auf in deinen bund,
Zum kind auch angenommen.
Du hattest ursach, mich vielmehr
Zu strafen und zu hassen,
Und hast, o grosser Gott, so sehr
Herunter dich gelassen,
Den bund mit mir gestiftet.

3 Dadurch bin ich nun, als dein kind,
Versichert deiner gnaden:
Was sich für schwachheit an mir find't,
Das läß'st du mir nicht schaden,
Den Geist der kindschaft giebst du mir,
Und wenn ich vor dich trete,
Mein herz ausschütte, Gott, vor dir,
Nach deinem willen bete,
Werd ich allzeit erhöret.

4 Hingegen hab ich mich verpflicht't,
Ich woll' ein gut gewissen
Fort bey des glaubens zuversicht
Zu halten seyn beflissen;
Dich Vater, Sohn und Geist, allzeit
Für meinen Gott erkennen,
Und samt der werthen Christenheit
Mit ehrerbietung nennen,
Den eingen Herrn und Vater.

5 Ich hab den bösen feind entsagt,
Auch allen dessen werken,
Und dieser bund, der ihn verjagt,
Kan gegen ihn mich stärken.
Ich bin, o Gott, dein tempel nun,
Und wieder neu geboren,
Auf daß ich rechte werke thu,
Dazu ich bin erkoren,
Und wie du selbst befohlen.

6 Der alte mensch muß sterben ab,
Der neue aber leben;
Den bösen lüsten, die ich hab,
Muß ich scharf widerstreben:
Ich muß dem guten hangen an,
Verrichten deinen willen,
Mit fleiß und sorgfalt denken dran,
Daß ich ihn mög' erfüllen,
Durch deine kraft und stärke.

7 Gott Vater, Sohn und Geist verleih,
Daß ich vest an dich gläube,
Mich meines taufbunds tröst und freu,
Darin beständig bleibe:
Als dein kind, teufels werke haß',
Die bösen lüste dämpfe,
Das gut' zu thun nie werde laß,
Bis an das end' hier kämpfe,
Und dort dein reich ererbe!

Text Information
First Line: O Gott, da ich gar keinen rath
Language: German
Publication Date: 1826
Topic: Von der heiligen Taufe; Holy Baptism
Notes: Christ unser Herr zum.
Tune Information
(No tune information)



Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.