Abba, lieber Vater, höre

Abba, lieber Vater, höre

Author: Benjamin Schmolck
Published in 6 hymnals

Representative Text

1 Abba, lieber Vater, höre,
wenn dein Kind gen Himmel schrei't;
rette deines Namens Ehre,
denn du bist voll Gütigkeit.
Unsre Herzen halten dir
unsers Jesu Namen für.

2 Herr! wer kann dich g'nug erheben?
Wie dein Name, so dein Ruhm;
Ach! erhalt in Lehr und Leben
deines Namens Heiligthum.
Diesen Namen laß allein
unsers Herzens Freude sein.

3 Komm zu uns mit deinem Reiche,
König! dem kein König gleich;
daß das Reich des Satans weiche,
bau in uns dein Gnadenreich!
Führ uns auch nach dieser Zeit
in das Reich der Herrlichkeit.

4 Lasse deinem Guten Willen,
lieber Gott! bei uns geschehn,
daß wir ihn mit Lust erfüllen,
und auf dein Gebot nur sehn;
so stimmt Erd und Himmel ein,
wenn wir deines Willens sein.

5 Geber aller guten Gaben!
gieb uns das besceindne Thiel;
du weißt, was wir müssen haben,
und bei dir steht unser Heil.
Hat man Gatt und täglich Brod,
o so hat man keine Noth.

6 Großer Gott von großen Gnaden,
ach! vergieb die Sündenschuld,
die wir täglich auf uns laben,
habe nur mit uns Geduld;
laß uns Andern auch verzeihn,
sonst kannst du nicht gnädig sein.

7 Sucht der Satan uns zu sichten,
und versucht uns Fleisch und Welt,
hilf, daß wir den Kampf verrichten,
bis der Geist den Sieg behält;
laß uns fest im Glauben stehn
und in keiner Angst vergehn.

8 Alle, Noth und Trübsal wende,
daß sie uns nicht schadlich sei,
und mach uns an unserm Ende
auch von allen Uebel frei.
Dein ist Reich und Kraft und Ehr,
Amen! großer Gott! erhör.


Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #316

Author: Benjamin Schmolck

Schmolck, Benjamin, son of Martin Schmolck, or Schmolcke, Lutheran pastor at Brauchitschdorf (now Chrόstnik) near Liegnitz in Silesia (now Poland) was born at Brauchitschdorf, Dec. 21, 1672. He entered the Gymnasium at Lauban in 1688, and spent five years there. After his return home he preached for his father a sermon which so struck the patron of the living that he made Benjamin an allowance for three years to enable him to study theology. He matriculated, at Michaelmas, 1693, at the University of Leipzig, where he came under the influence of J. Olearius, J. B. Carpzov, and others, and throughout his life retained the character of their teaching, viz. a warm and living practical Christianity, but Churchly in tone and not Pietistic. In th… Go to person page >

Text Information

First Line: Abba, lieber Vater, höre
Author: Benjamin Schmolck
Language: German
Copyright: Public Domain

Notes

Suggested tune: GOTT DES HIMMELS

Timeline

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements