Celebrate 10 years of Hymnary.org!

It's Hymnary's 10th birthday this month and to celebrate, we're giving the gifts! Want a free FlexScore? Look for the "Claim Free FlexScore" button on any public domain FlexScore page and enjoy a complimentary FlexScore on us.

Aus der Näh und aus der Ferne

Aus der Näh und aus der Ferne

Author: Gustav Friedrich Ludwig Knak
Published in 4 hymnals

Full Text

1 Auf der Näh' und aus der Ferne
sind wir vereint und wollen gerne
von dir, o Herr, gesegnet sein.
Denn umsonst ist unser Streben,
wenn du uns fehlst, o liebstes Leben,
drum komm, ach, komm zu uns herein!
Komm wie ein frischer Tau,
dir dürren Herzen au'
zu befeuchten.
Gib Licht und Mut, fach an die Glut
der Lieb' und Freud' o höchstes Gut!

2 Salbe, jesu, deine Knechte,
die deinen Ruhm und deine Rechte
verkünden heut' und deinen bund.
Gnadenströme lasse fließen
von ihrem Leib und sich ergießen
in unsrer Seele tiefsten Grund.
Die Toten rufe du aus ihre falschen
Ruh', Herr und König,
das sie, erwacht aus ihre Nacht,
dann preisen deine Liebesmacht.

3 Denk auch an die armen Heiden,
die auf des Teufels gift'gen Weiden
doch ohne Trost und Hoffnung gehn,
Schau wie sie die Götzen frönen,
weil sie dein heiliges Versöhnen
nicht kennen, Herr, und nicht verstehn.
Ach, grauenvolle Not,
von ew'ger Qual bedroht,
zu verschmachten!
O Jesusherz, ihr stummes Herz
schreit um Erbarmen himmelwärts.

4 Laß dich jammern jener Blinden
und rette sie von ihren Sünden
durch deines Wortes Schall und Licht.
Sende viel Evangelisten
hinaus und hilf, daß allen Christen
das Herz vor leib' und Mittleid bricht,
und das wir früh und spät
erscheinen mit Gebet
für die Heiden,
o Gottessohn, vor deinem Thron,
bis alle Welt dein Schmerzenslohn.



Source: Missionsfestlieder #2

Author: Gustav Friedrich Ludwig Knak

Knak, Gustav Friedrich Ludwig, son of Christian F. L. Knak, Justiz Commissarius at Berlin, was born at Berlin, July 12, 1806. He matriculated as a student of theology at the University of Berlin, Easter, 1826. In the autumn of 1829 he became tutor in a private school at Königs-Wusterhausen, near Berlin, where he worked manfully for the sick and dying during the cholera year 1831. He returned to Berlin in August, 1832, and acted as one of the editors of the well-known Geistlicher Lieder Schatz (referred to in this Dictionary as the Berlin Geistlicher Lieder Schatz), to which he contributed a number of hymns, and for which he wrote the preface dated Dec. 11, 1832. In the autumn of 1834 he was ordained pastor of Wusterwitz, near Dramburg, in… Go to person page >

Text Information

First Line: Aus der Näh und aus der Ferne
Author: Gustav Friedrich Ludwig Knak
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements