Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

Herr Jesu Christ, mein Leben, Und ein'ge Zuversicht

Herr Jesu Christ, mein Leben, Und ein'ge Zuversicht

Author: Johann Friedrich Sannom
Published in 3 hymnals

Representative Text

1 Herr Jesu Christ, mein Leben
und ein'ge Zuversicht:
dir hab ich mich ergeben,
verlaß, verlaß≈ mich nicht!
Ach, laß mich deinen Willen
beständiglich erfüllen,
du miner Seele Zier!

2 Ach, schenk mir deine Liebe,
mein Hort und Bräutigam!
Gieb, daß ich nicht betrübe
dich, werthes Gotteslamm!
Ach, laß mich an dir hangen,
im Herzen dich umfangen;
denn du bist liebenswerth.

3 In Liebe laß mich brennen
und an dir halten fest;
von dir soll mich nichts trennen:
du bist der Allebest.
Ach, laß mich mit dir sterben
und nachmals auch ererben
das Reich der Herrlichkeit.

4 Ach, laß mich allzeit bleiben
ein grüner Reb an dir;
dir will ich mich verschreiben,
ach, weiche nicht von mir.
Ich bleib dir ganz ergeben
im Tod und auch im Leben:
ach, hilf mir Armen bald!

5 Nun, Jesu, sei mien leben,
mein Alles ganz allein;
nach dir laß mich stets streben,
so werd ich selig sein.
Ach, laß mich dich stets suchen
und Alles das verfluchen,
was mich von dir hält ab.

6 Gieb, daß ich mein Vertrauen
nur setz auf dich allein;
Herr, laß mich auf dich schauen
und warten allzeit dein;
laß mich dich stetig loben
hier und hernach dort oben
in alle Ewigkeit.

7 Mein Heiland, du wollst kommen:
ja komm, ach komme doch!
Erlöse deine Frommen
von allem Band und Joch.
Ach Jesu, komm und dämpfe
das Fleisch; gieb, das ich kämpfe
allein durch deine Kraft.

8 Nun, Vater, hör mein Lallen.
Mein Jesu, meine Bitt
laß dir doch nicht mißfallen,
und selber mich vertritt.
Gott, heilger Geist, erfülle
mien Herz, daß es sei stille
und allzeit lobe dich.

Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #420

Author: Johann Friedrich Sannom

(no biographical information available about Johann Friedrich Sannom.) Go to person page >

Text Information

First Line: Herr Jesu Christ, mein Leben, Und ein'ge Zuversicht
Author: Johann Friedrich Sannom
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 3 of 3)
Text

Evang.-Lutherisches Gesangbuch #420

Gesangbuch in welchem ein Sammlung geistreicher Lieder befindlich #d233

Kirchenbuch der Ev.- Luth.-Christus Gemeinde, in New York #d323

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements