Himmelan

Himmelan geht unsre Bahn

Author: Benjamin Schmolck
Published in 50 hymnals

Representative Text

1 Himmelan geht unsre Bahn,
wir sind Gäste nur auf Erden,
bis wir dort in Canaan durch
die Wüste kommen werden,
Hier ist unser Pilgrimsstand,
droben unser Vaterland.

2 Himmelan schwing dich, mein Geist;
denn du bist ein himmlisch Wesen,
und kannst das, was irdisch heißt,
nicht zu deinem Zweck erlesen.
Ein von Gott erleuchter Sinn
kehrt in seinen Ursprung hin.

3 Himmelan! die Welt kann dir
nur geborgte Güter geben.
Deine himmlische Begier
muß nach solchen Schätzen streben,
die uns bleiben, wenn die Welt
in ihr erstes Nichts zerfällt.

4 Himmelan! ich muß mein Herz
auch bei meinem Schatze haben,
denn es kann mich anderwärts
kein so großer Reichtum laben,
weil ich schon im Himmel bin,
wenn ich nur gedenk an ihn.

5 Himmelan! ruft er mir zu,
wenn ich ihn im Worte höre;
das weist mir den Ort der Ruh,
wo ich einmal hingehöre.
Wenn mich dieses Wort verwahrt,
halt ich eine Himmelfahrt.

6 Himmelan denk ich allzeit,
wenn er mir die Tafel decket,
und mein Geist hier allbereit
eine Kraft des Himmels schmecket.
Nach der Kost im Jammerthal
folgt des Lammes Hochzeitsmahl.

7 Himmelan! mein Glaube zeigt
mir das schönste Loos von ferne,
daß mein Herz schon aufwärts steigt
über Sonne, Mond und Sterne;
denn ihr Licht ist viel zu klein
gegen jenen Glanz und Schein.

8 Himmelan, ach himmelan!
das soll meine Losung bleiben.
Ich will allen eitlen Bahn
durch die Himmelslust vertreiben.
Himmelan steht nur mein Sinn,
bis ich in dem Himmel bin.



Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #473

Author: Benjamin Schmolck

Schmolck, Benjamin, son of Martin Schmolck, or Schmolcke, Lutheran pastor at Brauchitschdorf (now Chrόstnik) near Liegnitz in Silesia (now Poland) was born at Brauchitschdorf, Dec. 21, 1672. He entered the Gymnasium at Lauban in 1688, and spent five years there. After his return home he preached for his father a sermon which so struck the patron of the living that he made Benjamin an allowance for three years to enable him to study theology. He matriculated, at Michaelmas, 1693, at the University of Leipzig, where he came under the influence of J. Olearius, J. B. Carpzov, and others, and throughout his life retained the character of their teaching, viz. a warm and living practical Christianity, but Churchly in tone and not Pietistic. In th… Go to person page >

Notes

Suggested tune: JESUS, MEINE ZUVERSICHT ================ Himmelan geht unsre Bahn. B. Schmolck. [Ascensiontide.] First published as the concluding hymn in his Bochim und Elim, Breslau, 1731 (No. 105, p. 275), in 10 stanza of 6 L, entitled "The sweet thought of heaven." It is a beautiful hymn of looking forward to the heavenly aim and the heavenly prize. It is found in many recent German hymn-books as in the Berlin Geistliche Lieder, edition 1863, No. 706 (omitting stanza vii.). Translated as:— 1. Heavenward still our pathway tends, a good translation, omitting stanzas iii., iv., vii., by Miss Cox in her Sacred Hymns from the German, 1841, p. 117, and thence in the Pennsylvania Lutheran Church Book, 1868. She revised her translation for Lyra Eucharistica, 1864, p. 296, and her Hymns from the German, 1864, p. 211. This revised form is in the Baptist Hymnal, 1879. 2. Heavenward doth our journey tend, a good translation, omitting stanzas iii., iv., vii., by Miss Winkworth in her Lyra Germanica, first Ser., 1855, p.108, and repeated in Harland's Church Psalter & Hymnal, No. 452, Baptist Psalms & Hymns, 1858, &c. In her Chorale Book for England, 1863, No. 65, altered in metre, and thence, omitting the translation of stanza viii., in the Ohio Evangelical Lutheran Hymnal, 1880. 3. Heavenward our path still goes, a translation of stanzas i., ii., ix., x., based on Miss Cox, as No. 231, in Bp. Kyle's Collection, 1860; repeated in Dr. Pagenstecher's Collection, 1864. Altered and beginning "Heavenward still our pathway goes," in Kennedy, 1863. Other translations are:— (1) “Heavenward may our course begin," by Lady E. Fortescue, 1843, p. 50. (2) "Heavenward our pathway lies," by Miss Dunn, 1857, p. 63. (3) "Heavenward our pathway lies, In this world," &c., by Dr. F. W. Gotch, in the Baptist Magazine, Jan. 1857. (4) "Heavenward our road doth lie," by Miss Warner, 1858, p. 117. [Rev. James Mearns, M.A.] --John Julian, Dictionary of Hymnology (1907)

Timeline

Instances

Instances (1 - 50 of 50)

Ausgewaehlte Psalmen und Lieder fuer kirchlichen und haeuslichen Gebrauch #d152

Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten: herausgegeben mit kirchlicher Genehmigung #473

Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten: herausgegeben mit kirchlicher Genehmigung (22nd aufl.) #473

Deutsches Lieder- und Melodienbuch, mit einem Anhang englisher Lieder #d142

Die Geistliche Viole: oder, eine kleine Sammlung Geistreicher Lieder. llth Aufl. #d52

English and German Gospel Songs, or The Ebenezer Hymnal #d88

Text

Evang.-Lutherisches Gesangbuch #473

Page Scan

Evangelisches Gesangbuch. Die kleine Palme, mit Anhang #217

Gebet- und Danklieder fuer Erweckungs- und Gebetsversammlungen #d60

Gebet- und Danklieder, Nr. 2, fuer Erweckungs- und Gebetsversammlung #d97

Gesang und Melodienbuch: der Bischoeflichen Methodisten-kirche #d276

Gesangbuch der evangelisch-Lutherischen St. Markus Kirche #d139

Gesangbuch fuer Deutsche Sonntagsschulen #d83

Page Scan

Gesangbuch für Gemeinden des Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisses #460

Page Scan

Gesangbuch für Gemeinden des Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisses (14th ed.) #460

Kirchenbuch der Ev.- Luth.-Christus Gemeinde, in New York #d355

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #339

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #339

Kirkenbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden #d217

Liederbuch fuer die Jugend #d55

The Selah Song Book (Das Sela Gesangbuch) #d267

Unser Liederhort. I Teil. Sammlung auserlesener Lieder ... #d119

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements