Ich bin im Himmel angeschrieben; Ich bin ein Kind der Seligkeit

Ich bin im Himmel angeschrieben; Ich bin ein Kind der Seligkeit

Author: Johann Ernst Wenigk
Published in 5 hymnals

Full Text

1 Ich bin im Himmel angeschrieben;
ich bin ein Kind der Seligkeit.
Was kann die Sünde mich betrüben
und alles Leiden dieser Zeit?
Ich weiΩß, daß ich von Anbeginn
in Christo auserwählet bin.

2 Das Lamm hat mich mit seinem Blute
gezeichnet in des Lebens Buch,
und mir erlanget alles Gute,
Erlösung von dem Tod und Fluch.
Was ist's doch, was mein Herze quält?
Ich bin zum Himmel auserwählt.

3 Obgleich im schwarzen Buch der Sünden
viel Schulden aufgeschrieben stehn,
läßt Jesus mich doch Gnade finden
und läßt das Lebensbuch mich sehn;
da schau ich meine Gnadenwahl
und steh in seiner Kinder Zahl.

4 Auf Jesum will ich fröhlich sterben:
ich will des Glaubens Hochzeitsleib
nur in des Lammes Blute färben,
so geh ich ein zur Seligkeit
und zu dem großen Abendmahl.
O freudenvolle Gnadenwahl!

5 Kein Teufel soll den Trost mir rauben,
daß ich erwählt von Anbeginn,
daß ich aus Gnaden durch den glauben
an Christi Blut erlöset bin.
So leb ich denn und strebe drauf:
Auf Christum schließ ich meinen Lauf.

Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #384

Author: Johann Ernst Wenigk

(no biographical information available about Johann Ernst Wenigk.) Go to person page >

Text Information

First Line: Ich bin im Himmel angeschrieben; Ich bin ein Kind der Seligkeit
Author: Johann Ernst Wenigk
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 5 of 5)Text InfoTune InfoTextScoreFlexScoreAudioPage Scan
Deutsches Gesangbuch fuer die evangelisch-lutherische Kirche in den Vereinigten Staaten. Verbesserte Ausg. #d273
Evang.-Lutherisches Gesangbuch #384Text
Evangelisches Gesangbuch: herausgegeben von dem Evangelischen Kirchenvereindes Westens #290Page Scan
Gesangbuch der Evangelischen Kirche: herausgegeben von der Deutschen Evangelischen Synode von Nord-Amerika #352Page Scan
Wolga Gesangbuch . . . der deutschen evangelischen Kolonien an den Wolga ... #d324
Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements