384. Ich bin im Himmel angeschrieben

1 Ich bin im Himmel angeschrieben;
ich bin ein Kind der Seligkeit.
Was kann die Sünde mich betrüben
und alles Leiden dieser Zeit?
Ich weiΩß, daß ich von Anbeginn
in Christo auserwählet bin.

2 Das Lamm hat mich mit seinem Blute
gezeichnet in des Lebens Buch,
und mir erlanget alles Gute,
Erlösung von dem Tod und Fluch.
Was ist's doch, was mein Herze quält?
Ich bin zum Himmel auserwählt.

3 Obgleich im schwarzen Buch der Sünden
viel Schulden aufgeschrieben stehn,
läßt Jesus mich doch Gnade finden
und läßt das Lebensbuch mich sehn;
da schau ich meine Gnadenwahl
und steh in seiner Kinder Zahl.

4 Auf Jesum will ich fröhlich sterben:
ich will des Glaubens Hochzeitsleib
nur in des Lammes Blute färben,
so geh ich ein zur Seligkeit
und zu dem großen Abendmahl.
O freudenvolle Gnadenwahl!

5 Kein Teufel soll den Trost mir rauben,
daß ich erwählt von Anbeginn,
daß ich aus Gnaden durch den glauben
an Christi Blut erlöset bin.
So leb ich denn und strebe drauf:
Auf Christum schließ ich meinen Lauf.

Text Information
First Line: Ich bin im Himmel angeschrieben
Author: J. E. Wenigk (um 1732)
Language: German
Publication Date: 1872
Topic: Glaubenslieder; Faith Songs
Notes: Mel. Wer nur den lieben
Tune Information
(No tune information)



Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.