Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

Kommt her zu mir, spricht Gottes Sohn, All, die ihr seid beschweret nun

Kommt her zu mir, spricht Gottes Sohn, All, die ihr seid beschweret nun

Author: Georg Gruenwald
Published in 35 hymnals

Representative Text

1. Kommt her zu mir, spricht Gottes Sohn,
All' die ihr seid beschweret nun,
Mit sünden hart beladen.
Ihr jungen, alten, frau und mann!
Ich will euch geben, was ich han,
Will heilen euren schaden.

2. Mein joch ist süß, mein' bürd' gering,
Wer's nach mir trägt in dem geding',
Daß er der höll' entweiche,
Ich will ihm treulich helfen trag'n,
Mit meiner hülf' wird er erjag'n
Das ewig' himmelreiche.

3. Wie ich hab' than und g'litten hie,
Mein's vaters willen spat und früh,
Also soll't ihr's erfüllen.
Was ihr gedenkt, ja, red't und thut,
Das wird euch alles recht und gut,
Wenn's g'schicht nach Gottes willen.

4. Gern wollt' die welt auch selig sein,
Wenn nur nicht wär' die schmach und pein,
Die alle christen leiden;
So muß es doch nicht anders sein,
Darum ergeb' sich nur darein,
Wer ew'ge pein will meiden.

5. All' kreatur' bezeugen das,
Was lebt im wasser, luft und gras,
Durch's leiden muß es enden;
Wer denn in Gottes nam' nicht will,
Der muß zuletzt in's teufels ziel
Mit schwerem g'wissen leiden.

6. Heut ist der mensch schön, jung und lang
Und morgen ist er tödlich krank,
Bald soll er auch gar sterben.
Gleichwie ein' blumen auf dem feld,
Also wird die schnöde welt
In einem huy verderben.

7. Dem reichen hilft gar nicht sein gut,
Dem jungen nicht sein stolzer muth,
Er muß aus diesem maien;
Wenn einer hätt' die ganze welt,
Das silber, gold und alles geld,
Noch muß er an den reihen.

8. Was hilft den g'lehrten große kunst,
Der weltlich' pracht, es ist umsonst,
Sie müssen alle sterben;
Wer sich in Christum nicht erfreut,
Dieweil noch ist der gnaden zeit,
Ewig muß er verderben.

9. Die welt erzittert ob dem tod,
Wann jetzung kommt ihr' große noth,
Dann will sie erst fromm werden;
Der schaffet dies, der ander' das,
Sein selbst er aber ganz vergaß,
Dieweil er lebt auf erden.

10. Und wenn er nimmer leben mag,
So hebt er an ein' große klag',
Will sich erst Gott ergeben;
Ich sorg' fürwahr, daß Gottes gnad',
Die er allziet verspottet hat,
Ob ihm werd' schwerlich schweben.

11. Darum hört, merkt ihr lieben kind'!
Die jetzund Gott ergeben sind,
Laßt euch der müh' nicht reuen,
Halt't fest am heil'gen Gotteswort,
Das sei eu'r trost und höchster hort,
Gott wird euch schön erfreuen.

12. Nicht übel ihr um übel gebt,
Schaut, daß ihr hie unschuldig lebt,
Laßt euch die welt nur äffen,
Gebt Gott die rach' und alle ehr',
Den engen steg geht immermehr,
Gott wird die welt fein strafen.

13. Wenn es euch ging nach fleischen muth,
Mit gunst, und g'sund mit großem gut,
Würd't ihr gar bald erkalten:
Darum schickt Gott die trübsal her,
Damit eu'r fleisch gezüchtigt werd',
Zur ew'gen freud' erhalten.

14. Ist euch das kreuz so bitt'r und schwer,
Gedenkt, wie's höllisch feuer wär',
Darein die welt muß rinnen:
Mit leib und seel' wird leiden ein,
Ohn' unterlaß die ewig' pein,
Und mag doch nicht verbrennen.

15. Ihr aber werd't nach dieser zeit
Mit Christo haben ewig freud',
Dahin sollt ihr gedenken;
Kein' zunge, das aussprechen kann,
Die glori und den ew'gen lohn,
Den euch der Herr wird schenken.

16. Und was der ewig' g'waltig' Gott
In seinem wort versprochen hat,
Geschwor'n bei seinem namen,
Das hält und gibt er g'wiß und wahr;
Der helf' uns zu der heil'gen schaar,
Durch Jesum Christum, Amen.

Source: Kirchen-Gesangbuch: für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #276

Author: Georg Gruenwald

Grüenwald, Georg, was an Anabaptist shoemaker, who suffered martyrdom for his principles, being in 1530 burnt at the stake at Kopffstain, or Kufstein, on the Inn below Innsbruck. To him is ascribed, in a manuscript Anabaptist Chronicle now in the Town Library at Hamburg, the hymn:— Kommt her zu mir, sagt Gottes Sohn. [Christ's Yoke.] Founded on St. Matt. xi. 28-30. Appeared as "Ain schöns newes Christlichs lyed," in 1530. Wackernagel, iii. pp. 128-133, gives this in 16 stanzas and three later forms. The form in V. Babst's Gesang-Buch, Leipzig, 1545, is that in common use as in the Unverfälschter Liedersegen 1851, No. 421. It has been generally ascribed to Hans Witzstadt of Wertheim, but Wackernagel in a long note decides in favour of… Go to person page >

Text Information

First Line: Kommt her zu mir, spricht Gottes Sohn, All, die ihr seid beschweret nun
Author: Georg Gruenwald
Language: German
Copyright: Public Domain

Notes

Suggested tune: KOMMT HER ZU MIR; Kommt her zu mir, sagt Gottes Sohn. [Christ's Yoke.] Founded on St. Matt. xi. 28-30. Appeared as "Ain schöns newes Christlichs lyed," in 1530. Wackernagel, iii. pp. 128-133, gives this in 16 stanzas and three later forms. The form in V. Babst's Gesang-Buch, Leipzig, 1545, is that in common use as in the Unverfälschter Liedersegen 1851, No. 421. It has been generally ascribed to Hans Witzstadt of Wertheim, but Wackernagel in a long note decides in favour of Grüenwald. The translations are (1) "Cum heir, sayis Goddis Sone to me," in the Gude and Godly Ballates, ed. 1568, folio 16 (1868, p. 25). (2) "Come hither! saith our blessed Lord," by J. C. Jacobi, 1725, p. 35 (1732, p. 121), repeated as No. 151 in pt. i. of the Moravian Hymn Book, 1754. (3) "Come hither, says the Son of God," by Dr. H. Mills, 1856, p. 47. (4) "Come hither, says our blessed Lord," by Dr. G. Walker, 1860, p. 80. [Rev. James Mearns, M.A.] -- John Julian, Dictionary of Hymnology

Timeline

Instances

Instances (1 - 35 of 35)
Page Scan

A Collection of Hymns #L71

Page Scan

Das Kleine Davidische Psalterspiel der Kinder Zions #272

Page Scan

Das Kleine Davidische Psalterspiel der Kinder Zions #272

Der Christliche Saenger, eine Sammlung der Vornehmsten und Gebraeuchlichsten Lieder #d103

Page Scan

Die Gemeinschaftliche Liedersammlung #128

Page Scan

Die Gemeinschaftliche Liedersammlung #128

Page Scan

Die Kleine Geistliche Harfe der Kinder Zions #226

Page Scan

Die Kleine Geistliche Harfe der Kinder Zions #226

Die Lieber der Hutterischen Brueder #d167

Eine Kleine Lieder-Sammlung zum allgemeinen Gebrauch des wahren Gottes- dienstes, fuer die Gemeine Gottes #d59

Eine kleine Lieder-Sammlung, zum allgemeinen Gebrauch des wahrern Gottes-dienstes, fuer die Gemeinde Gottes #d80

Text

Evangelisch-Lutherisches Gesang-Buch #416

Page Scan

Gesangbuch für Gemeinden des Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisses #390

Page Scan

Gesangbuch für Gemeinden des Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisses (14th ed.) #390

Gesangbuch in welchem ein Sammlung geistreicher Lieder befindlich #d347

Page Scan

Kirchen-Gesangbuch für Evang.-Lutherische Gemeinden #276

TextPage Scan

Kirchen-Gesangbuch #276

Kirchenbuch der Ev.- Luth.-Christus Gemeinde, in New York #d483

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #249

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #249

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #249

Kirchengesangbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden ungeaenderter Augsburgischer Konfession #d223

Kirkenbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden #d301

The Philharmonia #d235

Vollstaendiges Marburger Gesang-Buch, zur Uebung der Gottseligkeit ... #d319

Page Scan

Vollständiges Marburger Gesang-Buch #214

Wolga Gesangbuch . . . der deutschen evangelischen Kolonien an den Wolga ... #d425

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements