Macht weit die Pforten in der Welt

Macht weit die Pforten in der Welt

Author: Albert Knapp
Published in 7 hymnals

Representative Text

1. Macht weit die Pforten in der Welt!
Ein König ist’s, der Einzug hält,
Umglänzet von Gnad und Wahrheit;
Wer von der Sünde sich gewandt,
Wer auf vom Todeschlafe stand,
Der siehet Seine Klarheit.
Seht Ihn Weithin Herrlich streiten, Licht verbreiten.
Nacht zerstreut Er, Leben, Licht und Wonne beut Er.

2. Es jauchzt um Ihn die große Schar,
Die lang in schweren Fesseln war;
Er hat sie freigegeben.
Blind waren sie und sehen nun;
Lahm waren sie und gehen nun;
Tot waren sie – und leben.
Köstlich, Tröstlich! Allen Kranken, Ohne Wanken,
Ohne Schranken Helfen Seine Heilsgedanken.

3. Die ihr von Christi Hause seid,
Kommt, schließet nun mit Freudigkeit
Den Bund in Seinem Namen!
Lasst uns auf Seine Hände schau‘n,
An Seinem Reiche mutig bau‘n!
Sein Wort ist Ja und Amen.
Flehet, Gehet, Himmelserben Anzuwerben!
Harret! Ringet! Jesus ist es, der euch dinget.

4. O Du, den unsre Sünde schlug,
Wann wird doch Deines Lobs genug
Auf dieser Welt erschallen?
Wann wird der Völker volle Zahl
Im ungetrübten Sonnenstrahl
Zu Deinem Tempel wallen?
Wo Dich Freudig Alle kennen, Jesus nennen,
Dir geboren, Dir auf ewig zugeschworen!

5. Wir harren Dein, Du wirst es tun,
Dein Herz voll Liebe wird nicht ruh‘n,
Bis alles ist vollendet.
Die Wüste wird zum Paradies,
Und bitt‘re Quellen strömen süß,
Wenn Du Dein Wort gesendet.
Zu dem Sturme Sprichst Du: „Schweige!“ Licht, dich zeige!
Schatten, schwindet! Tempel Gottes, sei gegründet!


Source: Neue Zionsharfe: Eine Sammlung von Liedern und Gesängen für die Gemeinde der Glaubenden in Christo (7th ed.) #4

Author: Albert Knapp

Knapp, Albert, was born July 25, 1798, at Tübingen, where his father (1800, Oberanitmann at Alpirsbach in the Black Forest, and 1809, Oberamtraann at Rottweil) was then advocate at the Court of Appeal. In the autumn of 1814 he entered the Theological Seminary at Maulbronn, and in 1816 the Theological College at Tübingen, where he also graduated M.A. at the University. In November, 1820, he became assistant clergyman at Feuerbach, near Stuttgart; and in July, 1821, at Gaisburg, near Stuttgart. He was appointed, in Feb., 1825, diaconus (Heifer) at Sulz on the Neckar, and also pastor of the neighbouring village of Holzhausen; in June, 1831, archidiaconus at Kirchheim-unter-Teck, along with Bahnmaier (q.v.); in May, 1836, diaconus of the Hosp… Go to person page >

Text Information

First Line: Macht weit die Pforten in der Welt
Author: Albert Knapp
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 7 of 7)
Page Scan

Die Pilgerharfe #373

Page Scan

Evangelisches Gesangbuch #187

Page Scan

Gesangbuch der Evangelischen Kirche #247

Kleine Missionsharfe im Kirchen- und Volkston festliche und ausserfestliche Kreise. 25th ed. #ad98

Kleine Missionsharfe im Kirchen- und Volkston festliche und ausserfestliche Kreise. l7th ed. #d98

Text

Neue Zionsharfe #4

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.