O anfang sonder ende

O anfang sonder ende

Author: Benjamin Schmolck
Published in 9 hymnals

Representative Text

1 O Anfang sonder Ende,
du großer Herr der Zeit,
wir preisen deiner Hände
Regierung hocherfreut,
weil du uns noch ein Jahr
mit Segen lässest schließen
und wir bekennen müssen,
dein thun sie wunderbar.

2 Die Kirch ist fest gegründet
durch Wort und Sacrament,
darin stets neu entzündet,
dein Licht und Recht noch brennt.
Dein Sohn der ist der Stein,
an dem die Feinde fallen;
er,der den Deinen allen
ein Auferstehn wird sein.

3 Das Land ist voller Segen
und trieft von Oel und Most,
man schmecket allerwegen
der Felder edle Kost.
Ist da und dort ein Schwert
durch unsre Seele gangen,
da hast du nach Verlangen
auch wieder Trost bescheert.

4 Die Häuser sind voll Güte,
die alle Morgenneu;
wo man sich treulich mühte,
da stund dein Sorgen bei.
Die Kinder wuchsen auf,
und wurden stark am Geiste,
weil Gottes Kind sie weiste
auf seiner Jugend Lauf.

5 Die Herzen sing voll Gnaden,
obgleich wir Zorn verdient,
doch hast du allen Schaden
durch Christum ausgesühnt;
wenn wir bei Tag und Nacht
mit Seufzen und mit Beten
vor deinen Thron getreten,
hast du es gut gemacht.

6 Nun, Herr, dein ist die Ehre,
du heißest Wunderbar,
drum unser Flehen höre,
daß wir das alle Jahr,
befreit von aller Noth,
in deiner Gnade schließen
und indem neuen wissen,
du feist der alte Gott.

7 Laß dir die Alten dienen
wie Hanna, Simeon;
gieb daß die Jungen grünen
wie dein und Davids Sohn.
Nimmt eins an Jahren zu,
das soll sich auch nicht schämen,
im Guten zuzunehmen;
dies Alles wirke du!

8 Und wenn wir das vollendet,
was uns dein Wort gesagt,
und unser Lauf sich endet
jung oder wohlbetagt,
dann führ uns zu der Schaar
der Deinigen dort oben,
dann wollen wir dich loben
im ewgen Friedensjahr.



Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #578

Author: Benjamin Schmolck

Schmolck, Benjamin, son of Martin Schmolck, or Schmolcke, Lutheran pastor at Brauchitschdorf (now Chrόstnik) near Liegnitz in Silesia (now Poland) was born at Brauchitschdorf, Dec. 21, 1672. He entered the Gymnasium at Lauban in 1688, and spent five years there. After his return home he preached for his father a sermon which so struck the patron of the living that he made Benjamin an allowance for three years to enable him to study theology. He matriculated, at Michaelmas, 1693, at the University of Leipzig, where he came under the influence of J. Olearius, J. B. Carpzov, and others, and throughout his life retained the character of their teaching, viz. a warm and living practical Christianity, but Churchly in tone and not Pietistic. In th… Go to person page >

Text Information

First Line: O anfang sonder ende
Author: Benjamin Schmolck
Language: German
Copyright: Public Domain

Notes

Suggested tune: AUS MEINES HERZENS GRUNDE

Timeline

Instances

Instances (1 - 9 of 9)
Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten #578

Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten #578

Page Scan

Deutsches Gesangbuch #578

TextPage Scan

Evang.-Lutherisches Gesangbuch #578

Page Scan

Gesangbuch für Gemeinden des Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisses #44

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.