Hymnary Friends,

Please pardon this brief interruption, and please consider a gift today to support the work of Hymnary.org. Here's why.

Each month half a million people visit this website for free access to the most complete database of North American hymnody on the planet. But this project does not come without a cost, and we have limited sources of revenue. Twice a year we hold a fund drive, and these drives are critical to our future.

So if you benefit from Hymnary.org, would you consider a donation today? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Click the Donate button below to be taken to a secure giving site. Or you can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546.

On behalf of the entire Hymnary.org team, our thanks.
Harry Plantinga

O Gottes Lamm, mein Element

O Gottes Lamm, mein Element

Author: Ernst Gottlieb Woltersdorf
Published in 19 hymnals

Representative Text

1 O Gottes Lamm, mein element
Ist einzig dien erbarmen:
Dein herz das zu mir wallt und brennt,
Mit offnen liebes-armen;
Dein blut, wie es vom creutze stoß,
Und alle welt mit heil begoß.

2 Ich weiß von keinem andern trost,
Ich müßt in sünden sterben.
Der feind ist wider mich erbost.
Die welt will mich verderben.
Mein herz ist unrein, blind und tod.
O tiefes elend! grosse noth!

3 Die egene gerechtigkeit,
Das thun der eignen kräfte,
Macht mir nur schand und herzeleid,
Verzehrt die lebenssäfte.
O nein, es ist kein andrer rath,
Als der, den dein erbarmen hat.

4 Wie wohl, ach Gott! wie wohl ist mir,
Wenn ich darein versinke!
O lebens-quell, Wenn ich aus dir
Blut der versöhnung trinke!
Wenn dein erbarmen mich bedeckt,
Und wenn mein herz vergebung schmeckt!

5 Da lebt mein geist, ist froh und satt,
Hat alles, was ihm fehlet.
Bald aber wird er kalt und matt,
Wenn er sich selber quälet,
Wenn dein erbarmen ihm entgeht,
Wenn er auf fremdem grunde steht.

6 Drum bleibe du mein element,
Du selbst und dein erbarmen.
Und wie mein glaube dich erkennt,
So kenne du mich armen.
Ich leb in deiner gnad allein.
Ich will in dir erfunden seyn.

7 Das element der armen welt,
Stolz, getz und fleisches-lüste,
Und was sie sonst für wichtig hält:
Das ist mir dürr und wüste,
Das ist mir galle, gift und quaal,
Dein heil ergetzt mich allemal.

8 Mein erster odem, den ich zieh,
Wenn ich vom schlaf erwache,
Ist dein erbarmen, deine müh,
Die ich dir täglich mache,
Und di du schon auf mich gewandt,
Da deine lieb am creutz gebrannt.

9 Wenn ich von meinem bett aufsteh,
So tret ich ins erbarmen.
Und wenn ich bald gen himmel seh,
Mein himmel ist erbarmen!
Und wenn ich knie, fällt mein sinn,
O Gott, in dein erbarmen hin.

10 Ich wasche mich Immanuel,
Im blutigen erbarmen.
In dir erschein ich rein und hell,
Mein kleid ist dein erbarmen.
Ich eß und trinke diese kost,
Erbarmen ist mein brod und most.

11 Ich sitz und geh, und was ich thu,
So thu ichs im erbarmen.
Mein sitz, mein grund und meine ruh,
Mein ziel ist dein erbarmen;
Mein sichrer weg, mein licht und kraft,
Mein wohnhaus in der pilgrimschaft.

12 Leg ich des abends mich zur ruh,
Mein bett ist dein erbarmen.
Es langt auf allen seiten zu.
Es wärmt mich dein erbarmen!
In deise decke hüll' ich mich;
Wie sanft, wie süsse schläft es sich!

13 Erwach ich in der stillen nacht,
So lieg ich im erbarmen.
Wenn mich die unruh schlaftes macht,
So wiegt mich dein erbarmen.
Erschreckt mich traum und finsterniß,
Erbarmen leichtet mir gewiß.

14 Ja, bis ins grab und vors gericht
Begleitet mich erbarmen.
Von tod und hölle weiß ich nicht
Mein leben ist erbarmen.
Hir in beschließ ich auch den lauf,
Und fahre sterbend zu dir auf.

15 Und wenn ich vor dem throne bin,
Dein anschaun zu geniessen:
So raißt mich dein erbarmen hin,
Im loben zu zerfliessen.
Worinn allhier mein herz entbrennt,
Das bleibt mein ew'ges element.



Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #464

Author: Ernst Gottlieb Woltersdorf

Woltersdorf: Ernst Gottlieb W., as a hymn writer, preacher, prolific writer and educators in the field of Erbauungslitteratur one of the most outstanding representatives of pietistic healthy heart and mind towards the middle of the 18th Century. He was born on 31 May 1725 as the sixth son of the preacher to Gabriel Luke Friedrichsfelde in Berlin, who was appointed 10 years after its birth as a preacher at the St. George Church in Berlin. The blessing of a serious Christian education accompanied him to the Berlin High School to the gray convent, from which he received in 1742, only 17 years old, the University of Halle, to be under the direction of the pietistic school teachers belonging to J. Lange, Michael, Baumgarten and Knapp to pay the… Go to person page >

Text Information

First Line: O Gottes Lamm, mein Element
Author: Ernst Gottlieb Woltersdorf
Language: German

Timeline

Instances

Instances (1 - 19 of 19)
Page Scan

Das Geistliche Saitenspiel #211

Deutsches Gesangbuch der Bisch. Methodisten-Kirche #d428

TextPage Scan

Erbauliche Lieder-Sammlung #464

Evangelische Lieder-Sammlung #d266

Page Scan

Evangelische Lieder-Sammlung #163

Page Scan

Evangelisches Gesangbuch. Die kleine Palme, mit Anhang #228

Page Scan

Evangelisches Gesangbuch #209

Page Scan

Evangelisches Gesangbuch #209

Gesang und Melodienbuch #d493

Gesangbuch der Evangelischen Gemeinschaft für öffentlichen und häuslichen Gottesdienst #d614

Gesangbuch zum Gottesdienstlichen und Haeuslichen Gebrauch in Mennoniten Gemeinden. 1. Aufl. #d398

Sammlung von geistlichen Liedern ... kirchlicher und haeuslichen Gottesdienst #d228

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements