O Jesu, Gottes Lämmelein

O Jesu, Gottes Lämmelein

Published in 13 hymnals

Representative Text

1 O Jesu, Gottes Lämmelein:
ich leb od'r sterb, so bin ich dein.
Ich bitt, laß mich mit dir zugleich
ein Erbe sein in deinem Reich.

2 Denn was war sonst dein Sterbensnoth,
so viel Streimen und Wunden roth:
wenn ich nicht in der Seligkeit
genießen solt die Ewigkeit?

3 Warum hast du dein Leib und Lab'n
im Grab verschlossen und aufgeb'n:
wenn nicht mein Tod durch deinen Tod
verjagt soll werd'n, du treuer Gott?

4 Darum, o Jesu, steh mir bei,
gewissen Trost und Hülf verleih;
verlaß den nicht, Herr Jesu Christ,
der mit dein'm Blut gewaschen ist.

5 Im Frieden laß mich schlafen ein,
und in dir haben Ruhe fein;
dein Antlitz laß mich sehen, Herr,
ein seligs Ende mir bescher.

6 Ich bitt durchs bittre Leiden dein;
laß das mein letztes Wünschen sein:
so will ich loben allezeit
dich, o mein Gott, in Ewigkeit.

Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #638

Text Information

First Line: O Jesu, Gottes Lämmelein
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 13 of 13)
TextPage Scan

Evang.-Lutherisches Gesangbuch #638

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #553

Page Scan

Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #553

Kirkenbuch fuer Evangelisch-Lutherische Gemeinden #d413

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements