59. Du Gott voll Huld und Güte

1 Du Gott voll Huld und Güte.
Du bist's, der stets so reichlich gibt,
Dein Herz wird niemals müde.
Und wie Du liebst,
Und wie Du gibst,
Um stets uns zu beglücken,
Ist nimmer auszudrücken.

2 Ja, wahrlich, unser Glück ist groß,
Wir sind aus Dir entsprossen!
Du machtest uns – welch köstlich Los! –
Zu Deinen Hausgenossen.
Noch pilgern wir
Als Fremde hier.
Doch kann uns nichts mehr trennen,
Weil wir Dich Vater nennen.

3 O Dank für Deine Lieb' und Huld!
Dein Name sei gepriesen!
O Vater, Dank für die Geduld,
Die Du uns stets erwiesen!
Bald werden dort
Wir immerfort
Dir Lob und Ehre bringen
Und Deine Huld besingen.

Text Information
First Line: Du Gott voll Huld und Güte
Author: Carl Brockhaus, 1822-1899
Language: German
Publication Date: 2001
Tune Information
Name: [Du Gott voll Huld und Güte]
Composer: Severus Gastorius (1675)



Media
More media are available on the tune authority page.

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.