Fort, fort, mein Herz, zum himmel

Fort, fort, mein Herz, zum himmel

Author: J. L. K. Allendorf
Tune: [Fort, fort, mein Herz zum Himmel]
Published in 13 hymnals

Audio files: MIDI

Full Text

1 Fort, fort, mein herz! zum himmel!
Fort, fort, zum Lamme zu!
In diesem welt-getrümmel
Ist für dich keine ruh:
Dort wo das Lamm stets weidet,
Ist deine stadt bereitet:
Da, da ist deine ruh.
Fort,fort, um Lamme zu!

2 Fühlst du dich noch gebunden;
Entreiß dich nur beherzt.
Das Lamm hat uberwunden,
Was deiner seel jett schmert.
Wie schwingt es seine fahne
dort auf dem siegesplane?
Nun blühet deine ruh.
Fort, fort, zum Lamme zu!

3 Wie wallt das vaterherze
In heisser liebesglut,
Der herde todeschmerze,
Das unschuldvolle blut
Des Lammes hat gedämpfet
Den zorn und dir erkämpfet
Des Vaters herz zur ruh.
Fort, fort um Lamme zu!

4 Es eilet mit erbarmen
Der Vater selbst zu dir,
Will ewig dich umarment,
Setzt dich zur pracht und zier,
Schenkt dir die reine seide,
Gerechtigkeit zum kleide.
Dis bringet stole ruh.
Fort, fort um Lamme zu!

5 Die fülle aller gnaden
Ergießt sich dir zu gut.
Hier kan dein herz sich baden
Schneeweiß im Lammes-blut,
Auch sind allhier die gaben,
Die seele recht zu laben,
Licht, leben, freud und ruh.
Fort, fort um Lamme zu!

6 Wie groß ist deine würde,
O auserwählte seel1
Der Herr ist selbst dein hirte.
Dein Lamm, Immanuel,
Dein Bräutigam, dein leben,
Hat sich dir ganz er geben
Zur ewgen süssen ruh.
Fort, fort um Lamme zu!

7 Nim ihm mit taubenaugen
Das herz, und lege dich,
An seine brust zu saugen
Den gnadenstrom, der sich
Kristallenklar ergiesset,
Der seel und geist durchsüsset;
Hier ist die süßte ruh.
Fort, fort um Lamme zu!

8 O Lamm, auf Zions hügel,
Wie herrlich stehst du aus!
Ach hätt ich adiersflügel,
Ich eilte heut nach haus
Wo mit triumph und prangen
Die deinen dich umsangen,
In höchstvollkommner ruh.
Fort, fort um Lamme zu!

9 O hätt ich dich im schauen
Mein holder bräutigam!
Gründ ich auf jenen auen
Schon bey dir liebstes Lamm,
Mit denen, die du seidest,
Und selbst zum brunnen leitest,
Zur quell der ewgen ruh.
Fort, fort um Lamme zu!

10 Jedoch soll mein verlangen
In deinem willen ruhn,
Mein herz soll an dir hangen,
Und was du sagest, thun.
Ich will hir wartend stehen,
Bis mich dein mund heißt geben:
Fort, fort, zu deiner ruh,
Zu mir, dem Lamme zu.

Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #286

Author: J. L. K. Allendorf

Allendorf, Johann Ludwig Konrad, b. Feb. 9, 1693, at Josbach, near Marburg, Hesse, where his father was pastor. He entered the University of Giessen in 1711, but in 1713 passed on to Halle to study under Francke, and then, in 1717, became tutor in the family of Count Henkel of Odersberg. In 1723 he became tutor to the family of Count Erdmann v. Promnitz at Sorau, and in 1724 was appointed Lutheran Court preacher at Cothen, when one of the Count's daughters was married to the Prince of Anhalt-Cothen. After the death of his first wife the Prince married her younger sister, but the latter, dying in 1750, the need for a Lutheran Court preacher ceased, he being of the Reformed Confession. Allendorf was then summoned by Count Christian Ernst v. S… Go to person page >

Text Information

First Line: Fort, fort, mein Herz, zum himmel
Author: J. L. K. Allendorf
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline




Advertisements