We ask for donations here just twice a year, and this is one of those times. So, before you hit the "close" button on this box, would you consider a donation to keep Hymnary.org going? Even small amounts help, and they also let us know you're behind us and support what we do.

Last month, our Hymnary website had almost 1 million visitors from around the world: people like you who love hymns. To serve our users well takes money, and we have limited sources of revenue. This fund drive is one such source.

You can make your tax-deductible contribution by sending a check to Hymnary.org at 3201 Burton SE, Grand Rapids, MI 49546, or you can click the Donate button below. From the entire Hymnary.org team, our grateful thanks.

Gott Lob, ein Schritt zur Ewigkeit

Gott Lob, ein Schritt zur Ewigkeit

Author: August Hermann Franke
Tune: LUTHER'S HYMN
Published in 47 hymnals

Printable scores: PDF, Noteworthy Composer
Audio files: MIDI

Representative Text

1 Gottlob! Ein Schritt zur Ewigkeit
ist abermals vollendet;
zu dir im Fortgang dieser Zeit
mein Herz sich sehnlich wendet,
o Quell, dar aus mein Leben fleußt
und alle Gnade sich ergeußt
in meiner Seel zum Leben.

2 Ich zähle Stunden, Tag und Jahr,
und wird mir allzulange,
bis es erscheine, daß ich gar,
o Leben, dich umpfange,
damit, was sterblich ist in mir
verschlungen werde ganz in dir,
und ich unsterblich werde.

3 Vom Feuer deiner Liebe glüht
mein Herz, das sich entzündet,
was in mir ist, und mein Gemüth
sich so mit dir verbindet,
daß du in mir, und ich in dir,
und ich doch immer noch allhier
will näher in dich bringen.

4 O, daß du selber kämest bald!
Ich zehl die Augenblicke;
ach komm, eh mir das Herz erkalt't,
und sich zum Sterben schicke!
Komm doch in deiner Herrlichkeit;
schau, deine Braut hat sich bereit't,
die Lenden sind umgürtet.

5 Doch sei dir ganz anheim gestellt
die rechte Zeit und Stunde,
wiewohl ich weiß, das dir's gefällt,
daß ich mit Herz und Munde
dich kommest heiße, und darauf
von nun an richte meinen Lauf.
daß ich dir komm entgegen.

6 Ich bin vergnügt, daß mich nichts kann
von deiner Liebe trennen,
und daß ich frei vor Jedermann,
dich darf den Bräutgam nennen,
und du, o theurer Lebens-fürst,
dich dort mit mir vermählen wirst,
und mir dein Erde schenken.

7 Drum preis ich dich aus Dankbarkeit,
daß sich der Lauf geendet,
und also auch von dieser Zeit,
ein Schritt nochmals vollendet;
und schreite hurtig weiter fort,
bis ich gelange an die Pfort
Jerusalems dort oben.

8 Wenn auch die Hände lässig sind,
und meine Kniee wanken,
so biet mir deine Hand geschwind
in meines Glaubens Schranken,
damit durch deine Kraft mein Herz
sich stärke und ich himmelwärts
ohn Unterlaß aufsteige.

9 Geh, Seele, frisch im Glauben dran,
und sei nur unerschrocken;
laß dich nicht von der rechten Bahn
die Lust der Welt ablocken;
so dir der Lauf zu langsam deucht;
so eile wie ein Adler fleugt,
mit Flügeln süßer Liebe.

10 O Jesu, meine Seele ist
zu dir schon aufgeflogen,
du hast, weil du voll Liebe bist,
mich ganz zu dir gezogen.
Fahr hin, was heißet Stund und Zeit!
ich bin schon in der Ewigkeit,
weil ich in Jesu lebe.


Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #580

Author: August Hermann Franke

Francke, August Hermann, son of Johann Francke, a lawyer in Lubeck, was born at Lubeck, March 22, 1663. He studied at the Universities of Erfurt, Kiel, and Leipzig, graduated M.A. at Leipzig, 1685, and thereafter lectured on Biblical subjects at Leipzig for some time. About Michaelmas, 1687, he went to Lüneburg to work under the pious superintendent C. H. Sandhagen; and there while composing his first sermon (on St. John xx. 31) he underwent that change which made him call Lüneburg his spiritual birthplace. After spending the greater part of 1688 at Hamburg, he stayed two months with P. J. Spener at Dresden, and then returned about Lent, 1689, to Leipzig, where he resumed his Biblical lectures until the old orthodox party procured an edic… Go to person page >

Text Information

First Line: Gott Lob, ein Schritt zur Ewigkeit
Author: August Hermann Franke
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Media

The Cyber Hymnal #13507
  • PDF (PDF)
  • Noteworthy Composer Score (NWC)

Instances

Instances (1 - 1 of 1)
TextScoreAudio

The Cyber Hymnal #13507

Include 46 pre-1979 instances
Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.