Meine Hoffnung läßt mich nicht

Meine Hoffnung läßt mich nicht

Author: Benjamin Schmolck
Published in 18 hymnals

Representative Text

1 Meine hoffnung läßt mich nicht,
Alles mag mich sonst verlassen,
Ruht mein herz in Gott, und spricht:
Ich will ihn getrost umfassen;
Ach so hab ich trost und heil,
Jesus ist der seelen theil.

2 O wie eitel ist die welt1
Hier schläft man auf spinnen-weben:
Aber wers mit Jesus hält,
Nur allein ihm denkt zu leben,
Nähret sich mit honigthau,
Auch in dieser wermuths au.

3 Zweifel tödtes nur das herz,
Edle geister müssen hoffen
Dir mich sclägt mit angst und schwerz,
Läßt mir auch den himmel offen:
Ist Gott meine zuversicht,
Trotz dem, der mir widerspricht.

4 Zähren sind die jammersaal,
Ich muß mich mit thränen salben,
Nur getrost, der dornen pfad
Geht zum himmel allenthalben.
Ein gelaßnes herze schweigt,
Bis der sturm die sonne zeigt.

5 Ottergift und blasser neid,
Hat die unschuld oft verletzet,
Redlichkeit wird doch allzeit
Nach dem unglücksturm ergetzet:
Ein gewissen, das Gott weiß,
Trägt der tugend ehren-preis.

6 Schweige demnach ungeduld,
Eitle sorgen sind nur plagen,
Hast du deines Gottes huld,
Ey so darfst du nicth verzagen,
Ruhe nur, und hoff auf ihn,
Nach dem trauren folgt gewinn.

7 Hoffnung, o du fester grund!
Ach so laß mich nimmer sinken,
Und wenn mein erblaßter mund
Soll des todes wernmuth trinken,
Ey so stell in hoffnung mir
Nichts als meinen Jesum für.

Source: Erbauliche Lieder-Sammlung: zum gottestdienstlichen Gebrauch in den Vereinigten Evangelische-Lutherischen Gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten Staaten (Die Achte verm. ... Aufl.) #398

Author: Benjamin Schmolck

Schmolck, Benjamin, son of Martin Schmolck, or Schmolcke, Lutheran pastor at Brauchitschdorf (now Chrόstnik) near Liegnitz in Silesia (now Poland) was born at Brauchitschdorf, Dec. 21, 1672. He entered the Gymnasium at Lauban in 1688, and spent five years there. After his return home he preached for his father a sermon which so struck the patron of the living that he made Benjamin an allowance for three years to enable him to study theology. He matriculated, at Michaelmas, 1693, at the University of Leipzig, where he came under the influence of J. Olearius, J. B. Carpzov, and others, and throughout his life retained the character of their teaching, viz. a warm and living practical Christianity, but Churchly in tone and not Pietistic. In th… Go to person page >

Text Information

First Line: Meine Hoffnung läßt mich nicht
Author: Benjamin Schmolck
Language: German
Copyright: Public Domain

Timeline

Instances

Instances (1 - 18 of 18)
Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten: herausgegeben mit kirchlicher Genehmigung #459

Page Scan

Deutsches Gesangbuch für die Evangelisch-Luterische Kirche in den Vereinigten Staaten: herausgegeben mit kirchlicher Genehmigung (22nd aufl.) #459

Evangelische Lieder-Sammlung #d233

Page Scan

Evangelisches Gesangbuch mit vierstimmigen Melodien für den öffentlichen und häuslichen Gottesdienst #398[723]

Gesangbuch der Evangelischen Gemeinschaft für öffentlichen und häuslichen Gottesdienst #d538

Vollstaendiges Marburger Gesang-Buch, zur Uebung der Gottseligkeit ... #d366

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements